Wimpernzange: Auf dieses Modell schwören die User

So bekommen deine Wimpern in Sekunden Schwung und Volumen

Eine Wimpernzange verhilft dir im Nu zum perfekten Augenaufschlag, doch welches Modell ist das richtige?

Auf die Wimpernzange von KOMUS schwören die Userinnen, die im Schnitt 4,4 von 5 Sternen für das Beauty-Tool vergaben. Für gerade einmal 10 Euro gehört es dir! Hier shoppen!

Auch diese beiden Zangen sollen deinen Wimpern den richtigen Schwung verleihen:

Was tun wir nicht alles für den perfekten Augenaufschlag? Was dabei nicht fehlen darf, ist die richtige Wimpernzange. Wir haben ein Modell entdeckt, das im Netz durch die Decke geht!

Mit der richtigen Wimpernzange zu Wow-Wimpern

Mit langen, voluminösen Wimpern ist nicht jeder von uns gesegnet, weshalb wir nicht selten tief in die Trickkisten greifen müssen, um den perfekten Augenaufschlag zu erlangen. Ob die richtige Mascara, ein Wimpern-Lifting oder verschiedene Wimpernseren – die Liste an Hilfsmitteln für längere und perfekt geschwungene Wimpern ist lang.

Was dabei aber natürlich nicht fehlen darf, ist die richtige Wimpernzange. Das praktische Tool hilft im Handumdrehen dabei, die den Wimpernkranz nach oben zu formen und den feinen Härchen dadurch einen deutlich sichtbaren Schwung zu verleihen.

Bei unserer Beauty-Recherche sind wir dabei auf eine Wimpernzange gestoßen, die im Netz bereits sage und schreibe 5.200 positive Bewertungen bekommen hat – und zwar das Modell des Labels KOMUS:

Laut Hersteller verspricht dieses roségoldene Wimpernzangen-Modell aus hochwertigem Carbonstahl dank seines Winkeldesigns eine kinderleichte und vor allem schmerzfreie Bedienung. Die weichen Silikonkissen helfen dabei, die Wimpern optimal zu formen, ohne zu viel Druck auszuüben. Zudem ist das Beauty-Tool für alle Wimpernlängen geeignet und soll in nur wenigen Sekunden einen atemberaubenden Augenaufschlag zaubern – ganz ohne Ziehen oder gebrochene Wimpern. Das Beste daran: Die Wimpernzange von KOMUS kostet gerade einmal 10 Euro und wird mit vier Ersatz-Silikonpads geliefert!

Mehr zum Thema Wimpern liest du hier:

  • Mascara: Mehr Volumen als mit dieser Wimperntusche geht nicht

  • Dieses Wimpernserum aus der Drogerie geht im Netz durch die Decke

  • Wimpernserum: DAS ist das beste Produkt laut Amazon

Argumente, die offenbar auch die Userinnen im Netz voll und ganz überzeugt. Im Durchschnitt gaben sie 4,4 von 5 möglichen Sternen – und die Bewertungen sprechen für sich: “Super! Entspricht meinen Erwartungen und ist wärmstens zu empfehlen!”, lautet eine Rezension. Eine weitere Testerin sieht das ganz ähnlich: “Schöne Wimpernzange. Kann ich empfehlen!”

Wimpernzange: Diese Fehler solltest du vermeiden

Dabei gilt es bei der Anwendung einer Wimpernzange einiges zu beachten: So sollte man immer darauf achten, mit dem Beauty-Tool nicht zu viel Druck auf die eigenen Wimpern auszuüben, denn das kann im schlimmsten Fall zu Wimpernbruch führen. Eine Wimpernzange soll schließlich nur dazu dienen, den eigenen Schwung der Wimpern zu unterstützen, was die meisten Tools durch ihr Winkeldesign schon in wenigen Sekunden schaffen – gewaltsames Drücken und Quetschen ist also nicht nötig!

Außerdem sollte man die Wimpernzange nie zu nah am Wimpernkranz ansetzen, sondern lieber mittig positionieren, um Quetschungen der sensiblen Lidhaut oder mögliches Ziehen der eigenen Wimpern zu vermeiden. Ebenso wichtig ist eine regelmäßige Reinigung der Zange, um Bakterien und damit lästigen Entzündungen den Garaus zu machen. Und zu guter Letzt: Die Wimpernzange immer vor der Mascara verwenden, um dem Abbrechen oder Herausziehen der eigenen Wimpern vorzubeugen!

Wenn du diese Fehler vermeidest, steht einem perfekten Augenaufschlag nichts mehr im Weg!

Auch diese Wimpernzangen haben Top-Bewertungen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderemProdukt-Empfehlungen. Bei der Auswahl derProdukte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Linkserhalten wirbei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wirweiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel