Das Geheimnis hinter ihrem Verlobungsring

Wenn Königin Máxima, 50, einen Auftritt hat, dann bleiben unsere Blicke häufig an ihren extravaganten und vor allem farbenfrohen Looks hängen. Gespickt mit ausgewählten Schmuckstücken wirken die Looks der niederländischen Königin immer durchdacht und stilvoll. Ein besonderes Highlight ist dabei jedes Mal auch ihr Verlobungsring – um den bis vor Kurzem noch ein Geheimnis rankte. 

Königin Máxima trägt ihren Verlobungsring mal rechts, mal links

Denn Königin Máxima trägt ihren Verlobungsring sowohl am linken, als auch am rechten Ringfinger. Was für viele Frauen eher ungewöhnlich klingen mag, hat für die Dreifach-Mama eine tiefere Bedeutung. Die niederländische Königin wurde in ihrer Heimat Argentinien katholisch erzogen. Wie die britische Newsseite "Hello!" erklärt, wählen katholische Christen für ihre Ringe häufig die rechte Hand. Ihr Ehemann, König Willem-Alexander, hingegen ist protestantisch. Unter Protestanten werden Verlobungs- und Eheringe häufiger am linken Ringfinger getragen. 

Das steckt dahinter

Um beiden Religionen und ihren Bräuchen gerecht zu werden, soll Königin Máxima je nach Anlass zwischen den beiden Händen wechseln und trägt ihren Verlobungsring sowohl auf der linken, als auch auf rechten Seite. Eine herzliche Geste, die bis jetzt nur von wenigen aufmerksamen Augen entdeckt wurde. 

Das Verlobungsschmuckstück besteht aus einem großen, orangefarbenen Diamanten in ovaler Form, der von zwei weiteren tränenförmigen Diamanten eingefasst ist. Die Farbe Orange gilt als Nationalfarbe der Niederlande und symbolisiert, dass Königin Máxima fest zur königlichen Familie gehört. König Willem-Alexander und Königin Máxima sind seit dem 30. März 2001 verlobt, seit dem 2. Februar 2002 verheiratet. 

Verwendete Quellen: hellomagazin.com, merkur.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel