Deshalb kann Föhnen weniger schädlich für das Haar sein als Lufttrocknen – überraschende Studie

Föhn, Glätteisen und Co. sind alles andere als förderlich für kräftige, gesunde Haare, weil zu viel Hitze sie schädigt – stattdessen sollen wir sie möglichst oft an der Luft trocknen lassen, um ihnen zumindest gelegentlich eine Pause von den Strapazen der Geräte zu gönnen. So dachten wir zumindest lange, aber stimmt das wirklich? Südkoreanische Wissenschaftler:innen haben eine Studie zum Thema Haaretrocknen durchgeführt und Erstaunliches herausgefunden.

Für die Untersuchung haben die Ärzt:innen verschiedene Testgruppen ihre Haare unterschiedlich trocknen lassen. Eine Gruppe ließ sie nach dem Waschen bei 20 Grad Raumtemperatur komplett an der Luft trocknen. Eine weitere föhnte das Haar 60 Sekunden lang bei einem Abstand von 15 Zentimetern mit 47 Grad warmer Luft, die nächste hielt für eine Dauer von 30 Sekunden zehn Zentimeter Abstand und stellte den Föhn auf 61 Grad, während eine andere Gruppe nur fünf Zentimeter Abstand hielt und 15 Sekunden bei einer Temperatur von 95 Grad föhnte.

Studie zeigt: Lufttrocknen kann schädlicher für die Haare sein als Föhnen

Das Ergebnis der Studie: Generell bestätigen die Wissenschaftler:innen zwar die Annahme, dass Föhnen mehr oberflächlichen Schaden anrichtet als Lufttrocknen – vor allem bei hoher Temperatur und mit wenig Abstand. Allerdings leiden die Haare offenbar weniger, wenn Sie sie mit einem Abstand von 15 Zentimetern mit regelmäßiger Bewegung föhnen, als wenn Sie sie komplett an der Luft trocken lassen.

Woran liegt das? Der unerwartete Schaden, den das natürliche Trocknen an der Luft anrichtet, hängt mit der Haarstruktur zusammen. Denn je länger Haare nass sind, desto mehr Druck wird auf sie ausgeübt. Deshalb sind sie nass empfindlicher und brechen leichter ab. Lufttrocknen hält die Haare unnötig lange in diesem empfindlichen Zustand, deshalb kann Föhnen mit dem entsprechenden Abstand tatsächlich weniger schädlich sein.

Die schonendste Methode: So trocknen Sie Ihr Haar optimal

Die Studienautor:innen beschreiben basierend auf ihren Erkenntnissen die Methode, mit der wir beim Haaretrocknen den minimalen Schaden anrichten. Dazu sollten wir die Haare zunächst an der Luft trocknen lassen, bis sie nur noch feucht sind, und sie dann bei kalter Temperatur mit einem Abstand von 15 Zentimetern trocken föhnen. Das dauert insgesamt natürlich länger, als das Haar direkt nach dem Waschen zu föhnen – ist aber die schonendste Art und belohnt uns hoffentlich mit einer gesunden und kräftigen Mähne.

Verwendete Quellen: bustle.com, researchgate.net

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel