2 gesunde Blitz-Rezepte: Taboulé-Salat mit Hähnchenkeulen & süßer Beeren-Couscous

Was kann das marrokanische Nationalgericht?

Couscous – haben wir alle schon gehört, aber haben Sie das selber auch schon mal gekocht? Für die nordafrikanische Küche sind diese kleinen Kügelchen sowas wie für uns Kartoffeln, Nudeln oder Reis. In Marokko ist es sogar das Nationalgericht, und da steckt einiges drin! Was das Essen alles kann, das jetzt auch Weltkulturerbe geworden ist, und wie man Couscous perfekt zubereitet – Küchenmeister Florian Neumann verrät es uns.

LESE-TIPP: Was koche ich heute mit Kartoffeln? Spanische Tortilla – in wenigen Minuten auf dem Tisch!

Ein richtiges Multitalent

Auch bei uns finden die gelben Körnchen immer mehr Freunde – aus gutem Grund: Couscous ist unkompliziert und schnell zubereitet und außerdem vielseitig einsetzbar. Ob warm oder kalt, ob als frische Vorspeise, herzhafter Hauptgang oder als süße Versuchung.

Viel drin – hält lange satt

Couscous ist zu kleinen Kügelchen verarbeiteter Hartweizengrieß oder Hirse. Der Nähr- und Mineralstoff-Gehalt von Couscous ähnelt dem von Nudeln. In 100 Gramm gekochtem Couscous steckt einiges drin: Etwa 350 Kilokalorien, weniger als ein Gramm Zucker, wenig Fett, viele Eiweiße und vor allem viele Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen oder Zink. Das Weizengericht eignet sich daher gut für eine Mittagsmahlzeit, denn es macht lange satt.

LESE-TIPP: Bulgur, Quinoa, Hirse und Co.: leckere Rezepte mit den Reis-Alternativen

So gelingt die perfekte Zubereitung

Küchenmeister Florian Neumanns Faustregel für die Couscous-Zubereitung: 500g Couscous auf einen Liter Wasser, Salz hinzufügen, aufkochen lassen und dann für sieben bis acht Minuten quellen lassen. Zwischendurch umrühren, damit er gleichmäßig gart. “Was viele falsch machen, ist zu viel oder zu wenig Wasser. Zu wenig – so wird er anbrennen, zu viel Wasser – so wird er schleimig.”

Blitz-Rezept: Couscous als Taboulé-Salat mit Hähnchenkeulen

Zutaten (für 3 Personen)

  • 500g Couscous
  • 3 Hähnchenkeulen
  • Öl (z.B. Rapsöl)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 3 frische Chilis, 3 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln
  • Kräuter (1 Bund Koriander, Petersilie, Minze), Tomate nach Belieben, 1/2 Gurke, 1 Limette

Für den Dip

  • 500g Joghurt
  • frische Minzblätter,
  • 1 Limette
  • Erdnüsse oder Erdnusspaste
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Limettenblätter
  • Salz, Pfeffer, Chili

Für die schnelle Variante: Fertige Saté-Paste oder Erdnusssoße kaufen.

Zubereitung

  1. Die Hähnchenkeulen einölen und mit Salz und Paprika einreiben. Dann geht es bei 185-200 Grad (Ober-/Unterhitze) für 45-60 Minuten in den Ofen.
  2. 1 Liter Wasser mit Salz zum Kochen bringen. Den Couscous hinzugeben und für 7-8 Minuten nur noch quellen lassen. Immer mal wieder umrühren, damit der Couscous gleichmäßig gart. Anschließend in eine große Form geben und auskühlen lassen. (Alternativ kann man ihn auch abschrecken.) Ein paar Spritzer Öl dazu geben und umrühren. So bleibt er schön locker und klebt nicht zusammen.
  3. Nun Chili, Salz, Zwiebeln und Knoblauch zerkleinern, in etwas Öl kurz anbraten und mit Pfeffer und Salz würzen. Auch die restlichen Zutaten zerkleinern und alles mit dem Couscous vermengen. Kräftig mit Salz, Pfeffer würzen, obendrauf kommt noch etwas abgeriebene Limette.
  4. Das Hähnchen aus dem Ofen holen und mit der Saté -Sauce bepinseln. Dann geht es nochmals für circa 5 Minuten in die Röhre.
  5. Für den Dip: Joghurt salzen und pfeffern, Saft einer Limette sowie Muskat hinzugeben, frische Minzblätter kleinhacken und verrühren.
  6. Anschließend das Hänchen mit dem Couscous anrichten und dazu den Minzjoghurt servieren. Guten Appetit!

Couscous als Nachspeise: Süßer Beeren-Couscous

Zutaten (für 4 Personen)

  • 250g Couscous
  • 4 EL Rosinen
  • 500g Magerquark
  • 500 g Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder Kirschen
  • Mark von einer Vanilleschote
  • Etwas Zucker, Milch und Raspelschokolade

Zubereitung

  • Couscous nach Packungsanweisung zubereiten, quellen lassen und die Rosinen dazugeben. Beim Abkühlen ab und zu umrühren.
  • Erdbeeren vierteln, den Quark mit etwas Milch cremig rühren und mit Zucker und Vanillemark abschmecken.
  • Anschließend Erdbeeren, Rosinencouscous und Quark abwechselnd in hohe Gläser schichten. Mit den Früchten abschließen. Noch mit etwas Raspelschokolade bestreuen und servieren.

Backen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel