3 super schnelle Gerichte für den Alltag mit Familie

Einfache Rezepte, die auch wirklich gelingen

Viele Eltern haben neben Haushalt, Job und Kindern kaum Zeit für aufwendige Gerichte. Genauso geht es auch der Kölner Foodbloggerin Emma Christiane Prolic, im Internet bekannt als “Emmi”. Ihre Lösung: Einfache Rezepte, die auch wirklich gelingen. Inspirationen und Tipps für stressfreies Kochen teilt sie auf ihrem Blog “Emmi kocht einfach” – und genauso heißt auch ihr neues Buch*, das jetzt im Riva-Verlag erschienen ist. Wir haben Emmis Lieblingsrezepte aus dem Buch für Sie zusammengestellt.

Emmi kocht einfach: 75 clevere Rezepte für jeden Tag

Emmi kocht einfach: 75 clevere Rezepte für jeden Tag

Fixe Spinatquiche

“Quiche ist für mich der Allrounder aus der französischen Küche. Ich liebe sie in allen Varianten, aber ganz besonders mit dem unschlagbaren Geschmackstrio Spinat, Feta und Tomate”, sagt Foodbloggerin Emmi. “Bei diesem Rezept mache ich es mir oft einfach und verwende einen fertig gekauften Teig aus dem Kühlregal.”

Folgende Zutaten brauchen Sie für das Gericht:
500 g TK-Blattspinat (ersatzweise 600 g junger Blattspinat)
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
30 g Butter
Salz
1 fertiger Quiche- und Tarteteig (300 g aus dem Kühlregal, ersatzweise selbst gemachter salziger Mürbeteig)
12 Kirschtomaten
150 bis 200 g Feta
25 g Pinienkerne

Für den Guss:
3 Eier (Größe L)
100 g Sahne
150 g Crème fraîche
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen, TK-Spinat auftauen lassen und so gut es geht durch Ausdrücken das Wasser entfernen oder frischen Blattspinat waschen, trocknen, gegebenenfalls klein schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und würfeln. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Blattspinat dazugeben, leicht salzen und zugedeckt ca. 5 Minuten dünsten.
  2. Den Mürbeteig in eine gefettete Tarteform (ca. 28 cm Ø) legen und den Teigrand festdrücken. Überstehenden Teig abschneiden.
  3. Für den Guss Eier, Sahne und Crème fraîche in einen Rührbecher geben, verrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Spinatmasse auf dem Teigboden verteilen. Die Kirschtomaten waschen und ebenfalls darauf verteilen. Den Guss auf der Füllung verteilen, den Feta in Würfel schneiden und darauf verteilen oder darüber bröckeln. Die Pinienkerne ohne Fett rösten und ebenfalls darauf verteilen. Die Quiche im heißen Backofen (2. Schiene von unten) ca. 40 Minuten backen.

One-Pot-Pasta Bolognese Style

Dieses Gericht eignet sich perfekt für die Feierabendküche – erst recht, wenn die ganze Familie zusammenkommt. Weitere Vorteile laut Autorin Emmi: “Kinderleicht und mit wenig Abwasch hinterher.”

Für die One-Pot-Pasta brauchen Sie:

1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
500 g gemischtes Hackfleisch
1 TL Salz
40 g Tomatenmark
1 ½ TL edelsüßes Paprikapulver
1 Prise Zucker
500 ml Gemüsebrühe
1 Dose stückige Tomaten
250 g Nudeln (z. B. Penne)
100 g Kräuterfrischkäse
1 TL italienische getrocknete Kräuter
Parmesan nach Belieben

Koch-Anleitung:

  1. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, abtrocknen, jeweils die Enden abtrennen und dann im Gesamten in Ringe schneiden. Knoblauchzehe schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Olivenöl in einem Topf erhitzen, das Hackfleisch hineingeben, salzen und krümelig anbraten, bis es gebräunt ist. Frühlingszwiebeln (etwas Grün fürs Servieren zurücklegen), Knoblauch und Tomatenmark zufügen, Paprikapulver und Zucker dazugeben und unterrühren.
  3. Den Topfinhalt mit Brühe und Dosentomaten ablöschen. Nudeln und Frischkäse unterrühren und die italienischen Kräuter hinzufügen. Die Pasta aufkochen und 13 Minuten offen bei mittlerer Hitze kochen. Dabei ab und zu umrühren, je mehr Flüssigkeit verkocht ist, desto öfter.
  4. Die Pasta nach Belieben noch einmal mit Salz und Paprikapulver abschmecken und mit dem restlichen Frühlingszwiebelgrün bestreuen.

Saftiger Haselnusskuchen ohne Mehl

“Das ist ein altes Kuchenrezept, das in den 1960er-Jahren zu unserer Familie gestoßen ist”, sagt Emma Prolic, der Familienrezepte sehr wichtig sind.

Folgende Zutaten brauchen Sie für den Haselnusskuchen:
5 Eier (Größe M)
250 g gemahlene Haselnüsse (ersatzweise gemahlene Walnüsse oder Mandeln)
250 g gesiebter Puderzucker
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
1 Prise Salz
Butter für die Form
1–2 Packungen Zartbitter-Kuchenglasur
1 Handvoll ganze Haselnüsse zum Verzieren

Back-Anleitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen, 4 Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Das restliche Ei komplett zu den 4 Eigelben geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts kräftig schaumig rühren.
  2. In eine weitere Schüssel die gemahlenen Haselnüsse, den Puderzucker, den Vanillezucker und das Salz geben und vermengen. Die Eiermasse mit einem Rührlöffel unterheben und kräftig rühren. Im Anschluss den Eischnee unter die Nussmasse heben, bis diese geschmeidig wird.
  3. Eine Springform (24 cm Ø) einfetten und die Masse einfüllen. Den Kuchen im heißen Backofen (2. Schiene von unten) ca. 45 Minuten backen. Zum Test ein Holzstäbchen einstechen, wenn beim Herausziehen kein roher Teig mehr am Stäbchen haftet, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen, mit der Kuchenglasur bestreichen und mit Haselnüssen verzieren.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel