5 Tricks, die Tulpen länger frisch halten

Nicht den Kopf hängen lassen!

Tulpen wachsen in der Vase weiter. Ist die Vase zu klein, lassen sie schnell ihre Köpfe über den Rand hängen. Wichtig ist deshalb, dass die Vase groß und hoch genug ist. Lieber eine Nummer größer auswählen und zusehen, wie die Schönheiten weiter gedeihen.

Messer statt Schere nehmen

Bevor wir sie in der Vase arrangieren, geht es den Tulpenstielen an den Kragen. Wichtig: Dabei sollten wir keine Schere verwenden, denn die zerquetscht die empfindlichen Leitungsbahnen in den Stielen. Stattdessen schneiden wir mit einem sauberen Messer die unteren fünf bis sechs mm ab. So können die Blumen Wasser und Nährstoffe besser aufnehmen. Extra-Tipp: Die unteren Blätter sofort entfernen, die beginnen nämlich schnell im Wasser zu faulen – und damit zu müffeln.

Darling of the Day

Tulpen sind durstig

Tulpen haben großen Durst. Wenn sie zu wenig Wasser haben, lassen sie schnell die Köpfe hängen. Deshalb sollten Sie den Wasserstand jeden Tag kontrollieren. Dabei lohnt es sich, auch einen Blick auf die Stängel zu werfen: Wenn die sich braun gefärbt haben, am besten abschneiden. Extra Blumennahrung brauchen die Schnittblumen übrigens nicht. Kühles Leitungswasser aus dem Hahn reicht vollkommen aus und versorgt die Tulpen mit allen wichtigen Nährstoffen.

Finger weg von Osterglocken

Keine Frage: Um hübsch auszusehen, brauchen Tulpen keine Gesellschaft. Sie lassen sich aber auch gut mit Frühlingsblumen zu einem bunten Strauß kombinieren. Narzissen, auch Osterglocken genannt, bekommen bei uns allerdings keinen Platz in der Tulpenvase. Denn sie sondern einen Schleim ab, der die Tulpen welken lässt. Auch vom Obstkorb halten wir unsere Schnittblumen lieber fern. Der Grund: Das Reifegas Ethylen, das Obst verströmt. Dieses Gas kann den Prozess der Alterung beschleunigen.

Tulpen mögen es kühl

Besonders wohl fühlen Tulpen sich in einer kühlen Umgebung. Sie sollten deswegen nicht in der prallen Sonne oder direkt neben der Heizung stehen. Wer den Blumenstrauß tagsüber auf den Schreibtisch oder ins Wohnzimmer stellt, muss deswegen aber nicht bei offenem Fenster frieren.  Stattdessen lagern wir die Tulpen einfach über Nacht im Keller oder in der Garage. So halten die Frühlingsblumen bis zu zehn Tage.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel