Alter ist nur eine Zahl! 5 Tipps, mit denen sich Frauen ab 50 jünger fühlen

Alter ist nur eine Zahl! Vielen Menschen identifizieren sich nicht unbedingt mit dem Alter, das in ihrem Ausweis steht. Kein Wunder, denn wie alt wir uns fühlen, hängt in hohem Maße mit unserer Einstellung zusammen. Die biologische Uhr mag zwar ticken, doch wenn wir unser Leben nach unseren Vorstellungen führen und das tun, wonach uns ist, nehmen wir das Geräusch der Zeiger kaum noch wahr. Während es in früheren Zeiten zum Beispiel zur Etikette gehörte, sich "altersgemäß" zu kleiden, ist heute klar: Style kennt kein Alter! Wenn einer Person über 50 zerrissene Jeans, bunte Oberteile und Chucks gefallen, dann sollte sie die Teile auch tragen. Besonders Mut zur Farbe macht sich bezahlt, denn dadurch strahlen Sie –und Ihr Teint. 

Auch der Lifestyle spielt eine wichtige Rolle bei der Altersfrage. Da sich der Körper und seine Bedürfnisse im Laufe der Jahre verändern, ist es wichtig, Routinen anzupassen, um das Wohlbefinden zu steigern. Denn darum geht es: Sie sollen sich gut fühlen. Mit diesen fünf Angewohnheiten fühlen Sie sich jung und dynamisch.

Frauen ab 50: 5 Angewohnheiten, mit denen Sie sich jung und fit fühlen

1. Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist in jedem Lebensabschnitt essenziell, doch vor allem in der zweiten Lebenshälfte ist sie von Wichtigkeit. Denn in zunehmendem Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel und der Energiebedarf sinkt. Dementsprechend sollte der Speiseplan angepasst werden, da Sie zwar weniger Kalorien, dafür aber mehr Nährstoffe wie Vitamine und Co. benötigen.

Versorgen Sie Ihren Körper daher mit viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten sowie Fisch und Nüssen. Greifen Sie zudem eher auf pflanzliche Öle und Vollkornprodukte zurück. Es ist außerdem ratsam, Fleisch nur gelegentlich zu konsumieren und dann am besten mageres Fleisch. Da Nikotin- sowie Alkoholkonsum die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien hemmen, empfiehlt es sich, darauf zu verzichten. Und: Nehmen Sie täglich ca. 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee zu sich.

2. Bewegung

Zusammen mit einer ausgewogenen Ernährung komplettiert ausreichend Bewegung einen gesunden Lebensstil. Ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft tun sowohl ihrem Körper als auch ihrem Geist gut. Mit Ausdauersport wie zum Beispiel Radfahren oder Joggen verbrennen Sie nicht nur Kalorien, sondern stärken auch ihre Knochen, was das Risiko für Osteoporose verringern kann. Außerdem verlieren wir, je älter wir werden, immer mehr Muskelmasse, doch dem können Sie mit Krafttraining entgegenwirken. Sport ist nicht nur ein Mittel zur Gewichtsabnahme: Wenn Sie regelmäßige Bewegung in Ihren Alltag einbauen, fühlen Sie sich vital, was sich positiv auf Ihr Wohlbefinden auswirkt.

Fit wie ein Turnschuh! Die besten Gesundheitstipps für Frauen ab 50

3. Schlaf

Wer sich viel bewegt, braucht erholsame Ruhezeiten. Es klingt banal, doch dass ausreichend Schlaf unsere Gesundheit fördert, ist nicht von der Hand zu weisen. Denn während wir eingekuschelt schlummern, leistet unser Körper Höchstarbeit: Er regeneriert sich – und unsere Haut. Der sogenannte "Schönheitsschlaf" ist kein Mythos, sondern ein natürlicher Anti-Aging-Trick, denn mit ausreichend Schlaf bleibt unsere Haut straffer und elastischer. Hinzu kommt, dass zu wenig Schlaf auf Dauer das Immunsystem schwächen und das Risiko für Bluthochdruck sowie Herzkreislauf-Erkrankungen erhöhen kann. Die optimale Schlafdauer für erwachsene Menschen beträgt sieben bis acht Stunden pro Nacht.

4. Kontakte pflegen

Der Mensch ist ein Herdentier. Durch den Spaziergang mit einer guten Freundin oder das Kaffeetreffen mit dem Kollegen bleiben Sie vernetzt, was einen positiven Einfluss auf Ihre mentale Gesundheit hat. Soziale Kontakte, der Austausch mit anderen Menschen sind Balsam für die Seele. Regelmäßige Verabredungen mit Ihren Liebsten oder das Treffen mit einem Verein machen nicht nur Spaß, sondern halten Sie jung und Ihren Geist fit.

5. Hautpflege

Viel hilft viel? Falsch! Wie auch in anderen Bereichen kommt es bei der richtigen Hautpflege nicht auf Quantität an. Mit steigendem Alter verliert die Haut an Volumen und Elastizität, weshalb sie vor allem mit Feuchtigkeit versorgt werden sollte. Wählen Sie ein mildes Reinigungsgel für die tägliche Gesichtsreinigung. Bei der Tages- beziehungsweise Nachtcreme ist Hyaluronsäure ein wichtiger Bestandteil, weil durch diese Feuchtigkeit im Bindegewebe Ihrer Haut gespeichert werden kann. Ihre Tagespflege sollte zudem unbedingt über einen Lichtschutzfaktor verfügen. Gelegentlich können Sie Ihre Gesichtshaut zusätzlich durch ein sanftes Peeling von abgestorbenen Hautzellen befreien. Mit einer geeigneten Hautpflege fühlen Sie sich frisch und strahlen dies auch aus.

Verwendete Quellen: netdoktor.de, ratgebergesund.de, gesundheit.de, ndr.de, vogue.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel