ANNE WILL – Erschöpft und unzufrieden – Verliert die Ampel beim Klimaschutz den Rückhalt in der Bevölkerung?

Die Klimapolitik der Bundesregierung verunsichert die Bevölkerung. Laut aktuellem ARD-DeutschlandTrend von infratest dimap sorgen sich mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland, dass sie die geplante Heizwende finanziell überfordern werde. Es ist eine Tatsache, dass die Kosten der Energiewende auf uns alle zukommen werden. Mit steigenden Preisen für fossile Brennstoffe und Energie wird die geplante Heizwende ein finanzielles Loch in viele Haushaltsbudgets reißen. Die bisherigen Planungen sehen vor, dass bis 2050 alle Gebäude emissionsfrei beheizt werden sollen und das bedeutet, dass diejenigen mit älteren Heizungsanlagen eine teurere Alternative finden müssen. Aber nicht nur die Investitionskosten sind ein Problem – auch die laufenden Kosten werden erheblich steigen, da erneuerbare Energien bisher deutlich teurer sind als fossile Brennstoffe.

Für diejenigen mit niedrigem oder mittlerem Einkommen kann diese Situation besonders schwierig sein, da sie sich nicht in der Lage sein werden, umfangreiche Investitionen zu tätigen oder den Anschaffungspreis und den Betriebskosten gerecht zu werden. Es ist unbestritten, dass es bei der Umsetzung der geplanten Heizwende viele finanzielle Hürden gibt. Daher sollten sowohl Regierung als auch Gesellschaft alles tun, um den betroffenen Menschen bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu helfen und ihnen zu ermöglichen, an der Energiewende teilzuhaben.

Knapp drei Viertel fühlen sich über die Pläne zum klimaschonenden Heizen nicht ausreichend informiert. Womöglich auch deshalb war die Unzufriedenheit mit der Arbeit der Ampel noch nie so hoch. Riskiert die Regierung mit ihrer Politik und ihrer Kommunikation die Bereitschaft der Bevölkerung zum Klimaschutz – auch, weil Teile der Gesellschaft mittlerweile “veränderungserschöpft” seien, wie der Soziologe Steffen Mau sagt? Kommt die soziale Abfederung bei der Klimapolitik zu kurz? Verlieren die Bürgerinnen und Bürger das Vertrauen in die Koalition?

Zu Gast bei Anne Will:
Katharina Dröge (Bündnis 90/Die Grünen), Vorsitzende der Bundestagsfraktion
Christian Dürr (FDP), Vorsitzender der Bundestagsfraktion
Philipp Amthor (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestages
Steffen Mau, Soziologe an der Humboldt-Universität zu Berlin
Jana Hensel, Autorin und Journalistin “Die Zeit”

ANNE WILL am 4. Juni 2023 um 21:45 Uhr im Ersten

Foto: (c) obs / ARD Das Erste

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel