BBQ-Sauce, Chimichurri & Mango-Melonen-Chutney: Grillsaucen-Rezepte für jeden Geschmack

So gelingt die perfekte Grillsauce

Am Grillabend mit einer leckeren selbstgemachten Grillsauce auftrumpfen? Das ist nicht nur lecker, sondern auch einfach und schnell selbstgemacht. Neben einem Klassiker und einer absoluten Trendsauce, verraten wir Ihnen auch eine Last-Minute-Variante, die in weniger als 15 Minuten zubereitet ist.

Ein echter Klassiker: BBQ-Sauce

BBQ-Sauce passt perfekt zu Steak, Rippchen und lange gegarten Sachen. Sie braucht zwar etwas länger in der Zubereitung, aber keine Sorge: Außer Zwiebelnschneiden hat man hier kaum etwas zu tun. Sie köchelt sich quasi wie von allein und nebenbei kann man sich schon mal um die anderen Grillzutaten kümmern.

Zutaten (für ca. 4 Personen):

  • 3 Zwiebeln
  • 0,75 l Cola
  • Apfelsaft
  • 200ml Ketchup
  • Tomatenmark
  • Zucker
  • Gewürzsoße (Maggi, Worcester…)
  • Trockengewürze: Salz, Pfeffer, Chili, Paprika, Knoblauch

Zubereitung:

  1. Cola für eine Stunde im offenen Topf einkochen lassen.
  2. Geschnittene Zwiebeln anschwitzen und Tomatenmark dazugeben.
  3. Nach und nach die eingekochte Cola dazugeben Ketchup, Gewürze sowie einen kleinen Schuss Apfelsaft (alternativ Essig) dazugeben und etwas mit der Hitze runtergehen. Tipp: Wer möchte, fügt noch 4cl Whiskey hinzu.
  4. Eine weitere Stunde leicht köcheln lassen, fertig.

Last-Minute-Rezept: Chimichurri

Chimichurri ist eine argentinische Kräutersoße und perfekt, wenn es mal schnell gehen muss. In weniger als 15 Minuten bekommen sie eine bunte Grillsauce passend zu Fisch, Fleisch und vegetarischen Sachen.

Zutaten (für ca. 4 Personen):

  • 3 Chilischoten
  • 3 Zwiebeln
  • Kräuter nach Belieben (z. B. Petersilie und Schnittlauch oder auch Koriander)
  • Salz, Pfeffer

Für das Knoblauchöl:

  • 250-500 ml Rapsöl oder Olivenöl (Je nach dem wie flüssig man es möchte)
  • 1 Knolle Knoblauch

Zubereitung:

  1. Für das selbstgemachte Knoblauchöl Knoblauchzehen für circa eine Minute mit dem Öl in einer Schüssel pürieren. Es dürfen ruhig noch Stückchen drin sein. Diese legen sich später nach unten ab.
  2. Zwiebeln, Chilis und Kräuter schneiden und in einer Schüssel vermischen.
  3. Circa fünf Esslöffel Knoblauchöl dazugeben. Je nachdem wie flüssig man es möchte.
  4. Salzen, pfeffern

Tipp: Der Rest des Knoblauchöls kann gleich bei der nächsten Sauce zum Einsatz kommen. Ansonsten hält es sich auch für circa einem Monat im Kühlschrank.

Ein Trendsetter: Mango-Melonen-Chutney

Ob mit Papaya, Kirsche, Mango oder Melone – Chutneys liegen absolut im Trend und können warm und kalt verspeist werden. Das Besondere: Hier kommen alle Geschmäcker zusammen. Es ist salzig, sauer, süß und ein bisschen scharf.

Zutaten (für ca. 4 Personen):

  • selbstgemachtes Knoblauchöl (siehe Rezept davor)
  • 1-4 Chilis
  • 2 Limetten
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Mango, 1/2 Melone
  • 1 Stückchen Ingwer
  • Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in Stückchen schneiden.
  2. In einem Topf mit Öl Zwiebeln, Chilis und den Ingwer für zwei bis drei Minuten anschwitzen.
  3. Die Mango- und Melonenstückchen dazugeben sowie zwei bis drei Löffel des Knoblauchöls. Das Ganze für circa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Limetten ausdrücken sowie eine ordentliche Prise Zucker dazugeben und schließlich noch ein wenig pürieren.





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel