Bella Hadid am Tropf: Privater Einblick in ihr Leben mit der unheilbaren Krankheit Lyme-Borreliose

Bella zeigt ihren Alltag mit ihrer Krankheit

Schock-Aufnahmen von Bella Hadid – das Model hängt am Tropf! Die 24-Jährige bekam, wie ihre halbe Familie, die Diagnose Lyme-Borreliose und gibt mit diesem Foto einen ganz privaten Einblick in ihr Leben mit der unheilbaren Krankheit.

Bella braucht regelmäßig Infusionen

Zu einem Foto, das sie am Tropf zeigt, schreibt Bella knapp: “Mein Leben mit chronischen Autoimmunerkrankungen = immer Zeit für meine Infusionen finden.” Bella, ihr Bruder Anwar (21) und auch Mutter Yolanda (57) bekamen 2012 ihre schreckliche Diagnose.

Mutter Yolanda Hadid leidet besonders unter der Krankheit

Vor allem Mama Yolanda Hadid leidet sehr unter der Krankheit, hat starke Gelenkschmerzen, leidet unter Erschöpfung und Gehirnnebel, wie sie 2015 dem US-Magazin “People” erzählte.

2021 erzählte die 57-Jährige im “Vogue”-Interview: “In vielen Nächten habe ich mir gewünscht zu sterben. Wären meine Kinder nicht gewesen, würde ich heute wohl nicht mehr hier sitzen.”

Was ist Lyme-Borreliose?

Lyme-Borreliose wird meist durch Stiche infizierter Zecken übertragen. Die Krankheit kann mehrere Organe befallen und vielfältige Beschwerden verursachen, die nicht immer leicht einzuordnen sind.

Typischerweise verläuft die Erkrankung in drei Stadien: Als erstes Symptom bildet sich Tage bis Wochen nach dem Zeckenstich eine kreisförmige Hautrötung aus, die sich langsam im Durchmesser vergrößert und in der Mitte verblasst. Dazu kommen häufig Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen. Im fortschreitenden Stadium befallen die Borrelien das Nervensystem und verursachen Lähmungserscheinungen oder Gefühlsstörungen.

Geht die Lyme-Borreliose ins chronische Stadium über, treten Gelenkentzündungen, Hautveränderungen und selten auch Gehirn- und Rückenmarkentzündungen auf.

Borreliose

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel