Das sagen Natascha Ochsenknecht und Oliver Pocher zu Christoph Metzelders Urteil

Natascha Ochsenknecht regt sich über das Urteil im Metzelder-Prozess auf

Das Urteil in einem aufsehenerregenden Prozess ist gefallen! Wegen der Weitergabe kinder- und jugendpornografischer Dateien hat Christoph Metzelder eine zehnmonatige Haftstrafe auf Bewährung bekommen. Der ehemalige Fußball-Star hatte einige Vorwürfe eingeräumt. Doch mit dem Strafmaß für den 40-Jährigen sind einige Promis nicht einverstanden. Sie machen sich in den sozialen Medien Luft.

„Ein Skandal und eine Katastrophe für die Kinder"

Natascha Ochsenknecht (56) ist eine der prominenten Personen, die sich bei Instagram über das in ihren Augen zu milde Urteil für Christoph Metzelder aufregen. “Wie ihr seht, hatte ich Recht und obendrauf zur Belohnung die Bewährung. In dieser Szene weiß man, dass man mit einem Teilgeständnis Erfolg hat. Ein Skandal und eine Katastrophe für die Kinder. Freifahrtschein, das ist zum Kotzen”, schreibt sie zu einem Bild mit der Schlagzeile zum Prozess auf ihrem Account.

„Das ist an Widerlichkeit nicht zu überbieten"

Auch Oliver Pocher findet deutliche Worte. Der 43-Jährige kritisierte zum einen die Strategie der Metzelder-Anwälte, die vorher versucht hätten, Metzelder in eine Opferrolle zu bringen und Zeugen zu diskreditieren. Vor allem aber ärgert sich der Comedian über die Tat selbst: “Wir reden hier von Kindern im einstelligen Alter, und das ist an Widerlichkeit nicht zu überbieten.” Dass Metzelder laut eigener Aussage im Prozess keine “pädophile Neigung” besitze, sei für ihn nur “schwer nachvollziehbar, wie man zu so einer Erkenntnis in der ‘Selbstanalyse’ kommen kann”.





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel