Erster Reiseveranstalter schafft Fakten

Noch kann in Deutschland von einer Impfung der breiten Masse gegen das Corona-Virus nicht die Rede sein, aber der erste Reiseveranstalter plant bereits die Zukunft: Wie Alltours mitteilte, soll voraussichtlich ab dem 31. Oktober ein Check-in in den eigenen Allsun-Hotels nur noch mit einer Corona-Impfung möglich sein. Das Unternehmen mache dies jedoch vom Verlauf der Impfungen abhängig.

"Wir wollen allen Gästen höchstmögliche Sicherheit bieten, damit sie ihren Urlaub entspannt genießen können", erklärt Alltours-Inhaber Willi Verhuven das Vorhaben. Bei steigenden Impfquoten und sinkenden Inzidenzen stehe einem erholsamen Urlaub nichts mehr im Wege. Insgesamt gibt es 35 Allsun-Hotels auf Mallorca, den Kanaren und in Griechenland.

Derzeit gilt bereits eine Testpflicht beim Check-in: Dort müssen Gäste einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dies erweitere das bereits seit Sommer 2020 bestehende Hygiene- und Sicherheitskonzepts der Hotels. Dazu zählt auch, das Beschäftigte mit Kundenkontakt täglich getestet würden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel