Fernanda Brandao und Verlobter aßen zehn Tage nur Fische

Fernanda Brandao (38) und ihr Partner Roman Weber begaben sich auf eine Extremreise! Gerade erst haben die Sängerin und der Stiefsohn des verstorbenen Menschenrechtlers Rüdiger Nehberg verkündet, dass sie nicht nur verlobt sind, sondern auch ihren ersten gemeinsamen Nachwuchs erwarten. Dass sich das Paar voll und ganz aufeinander verlassen kann, haben sie sich bereits im vergangenen Jahr bewiesen. Damals verbrachten die werdenden Eltern zehn Tage in trauter Zweisamkeit in der Wildnis Lapplands – dabei ernährten sich Fernanda und ihr Liebster ausschließlich von Fischen, die sie selbst angelten!

Roman habe testen wollen, ob seine Fernanda außerhalb des Showgeschäfts und des Stadtlebens zurechtkomme. „Ich hatte einen Helikopter gebucht, der uns mitten in den Bergen, fernab der Zivilisation, absetzen sollte“, erzählte Fernandas Verlobter gegenüber Bunte. Ohne eine andere Menschenseele und Handyempfang waren die beiden auf sich allein gestellt. „Wir haben uns tatsächlich zehn Tage nur von Fischen und Blau- und Moltebeeren ernährt“, erinnerte sich die Beauty zurück.

Die Nächte verbrachten die Turteltauben bei Minus vier Grad in einem Tipi samt Lagerfeuer. „Er hatte immer Vertrauen, dass ich das alles auch schaffe“, schwärmte Fernanda. Rückblickend hätte es offenbar nicht besser laufen können. „Als Geheimrezept für zukünftige Pärchen würde ich den Menschen raten, sich gleich in eine extreme Situation zu begeben“, verriet die 38-Jährige. Spätestens seit der Reise sei den beiden bewusst, dass sie nur noch gemeinsam durchs Leben gehen wollen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel