FKA twigs ist froh, aus Beziehung mit Shia LaBeouf „lebend rausgekommen“ zu sein

FKA twigs erhebt schwere Vorwürfe gegen Ex Shia LaBeouf

Im Dezember 2020 machte Sängerin FKA twigs mit einem mutigen Geständnis öffentlich, was Ex-Freund Shia LaBeouf ihr während ihrer Beziehung angetan haben soll. Die Musikerin wirft dem Schauspieler, den sie 2018 am Filmset zu “Honey Boy” kennen gelernt hatte, sexuellen Missbrauch, Körperverletzung und das Zufügen emotionalen Leids vor und hat ihn angeklagt. In einem Interview mit der britischen Ausgabe der Zeitschrift “Elle” offenbart FKA twigs jetzt, dass sie gleich mehrfach Angst um ihr Leben hatte.

Bei einer Autofahrt spielte FKA twigs bereits ihren Tod im Kopf durch

“Es ist ein Wunder, dass ich da lebend rausgekommen bin”, sagt FKA twigs über ihre Beziehung mit Shia LaBeouf. Nicht nur einmal hätte sie um ihr Leben fürchten müssen. Besonders traumatisierend sei ein gemeinsam verbrachtes Wochenende rund um den Valentinstag 2019 gewesen, an dem die Gewalt eskaliert sei. Sie sei nachts aufgewacht und Shia habe auf ihr gelegen, brutal ihre Arme gequetscht und versucht, sie zu erwürgen, so FKA twigs im “Elle”-Interview. Dabei habe ihr Ex-Freund geflüstert: “Wenn du nicht aufhörst, verlierst du mich”.

Am Morgen danach habe er sie vor dem Hotel zu Boden geschleudert. Auf der Rückfahrt sei er wie ein Irrer gefahren und dabei gefordert, sie solle ihm sagen, dass sie ihn liebt. FKA twigs wappnete sich für einen Unfall: “Ich dachte mir, was wohl mit meinem Körper passiert, wenn wir mit 80 Meilen in der Stunde in eine Mauer fahren. Ich habe kein Airbag-Zeichen im Armaturenbrett entdecken können und dachte mir: ‘Wird dieses Auto mein Brustbein zerquetschen?'” Sie habe alle Optionen im Kopf durchgespielt. “Wenn ich mich hinkauere, wird mir dann das Genick beim Aufprall gebrochen? Soll ich bei voller Fahrt lieber rausspringen?”

Beim Stop an einer Tankstelle sei ihr fast die Flucht gelungen, doch Shia habe sie gepackt, gegen das Auto geschleudert und wieder hineingezerrt.

Falls Shia sie erschießt, wollte FKA twigs Spuren hinterlassen

Auch eine Waffe soll Shia LaBeouf mit in die Beziehung gebracht haben. Wegen dieser habe sich FKA twigs nachts nicht mehr auf die Toilette getraut, weil sie fürchtete, dass ihr Ex sie für einen Einbrecher hält und erschießt. Sie habe ein Foto der Pistole an ihren Manager geschickt, weil sie dachte: “Wenn er mich erschießt, wird es eine Untersuchung geben und sie werden die Puzzleteile zusammen setzen. Also muss ich ihnen Hinweise hinterlassen.”

Zuvor hatte die Musikerin schon öffentlich gemacht, dass Shia ein striktes Regelwerk für ihre Beziehung aufgestellt hatte. Unter anderem durfte sie fremde Männer nicht angucken, musste immer nackt schlafen und ihm täglich eine genau abgezählte Anzahl von Küssen geben, wir wir im Video zeigen.

“Was ich mit ihm durchgemacht habe, ist das Schlimmste, das mir je passiert ist. Darüber hinweg zu kommen, war das Härteste, das ich je versucht habe”. so FKA twigs im Interview.

Shia LaBeouf wehrt sich gegen die Anschuldigungen seiner Ex und hat einen Anwalt eingeschaltet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel