Hype um Pokémon-Karten: Liegt das Geld wirklich auf dem Dachboden?

Haben wir auch einen Pokémon-Schatz?

Schlummern in unseren Sammelkarten von früher heute wahre Schätze? Im Netz erleben Pokémon-Karten gerade ein Revival. Dort schauen hunderttausende Menschen Streamern dabei zu, wie sie teure Pokémon-Boxen öffnen, in der Hoffnung auf seltene und wertvolle Karten. Wir haben drei deutsche Sammler getroffen und lassen eine alte Kartensammlung schätzen – liegt das große Geld also wirklich im Keller?

Großer Geldsegen durch alte Karten

Dass die Karten enthusiastisch auf dem Schulhof getauscht wurden, ist mittlerweile locker zwanzig Jahre her. Doch immer wieder tauchen in den vergangenen Jahren Kartensammlungen wieder auf, die ihre Besitzer reich gemacht haben.

So auch das alte Album des Briten Nigel Brookes. Seine eigentlich ungewollte Sammlung brachte ihm auf einer Auktion gengu Geld ein, um seinen Kindern eine schöne Kindheit zu bescheren.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel