Kerstin Ott: Krasse Kindheits-Beichte!

"Das war mir so unfassbar peinlich"

Seit sie 11 ist, hängt Kerstin Ott am Glimmstängel — doch das soll nun endlich ein Ende haben.

Die Sängerin möchte das Rauchen für immer aufgeben.

Ob sie es dieses Mal schaffen wird?

Noch in diesem Jahr möchte Kerstin Ott, 38, mit dem Rauchen aufhören. Wie lange die Sucht bereits ihr Leben beherrscht, offenbarte sie jetzt in einem Interview …

Kerstin Ott: Mission rauchfrei

Wer schon einmal versucht hat, mit dem Rauchen aufzuhören, der weiß, wie schwer es ist, der Sucht abzuschwören. Auch Kerstin Ott ist in den letzten Jahren immer wieder daran gescheitert. Seit sie 11 Jahre alt ist, hängt sie am Glimmstängel — doch das soll nun endlich ein Ende haben. Kürzlich startete die Schlagersängerin erneut einen Versuch rauchfrei zu werden.

 

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

  • Kerstin Ott: Alles aus!

  • Kerstin Ott: “Es ist ein Dankeschön an meine Frau”

  • Kerstin Ott gibt auf: “Das ist mein letzter Post”

 

Beim Klauen erwischt

Das Rauchen verfolgt Kerstin schon seit ihrer frühesten Kindheit. Sie wurde sogar kriminell, um ihre Sucht zu stillen, wie sie jetzt im Interview mit “SWR Schlager” verraten hat:

Ich hab’ mal eine Schachtel Zigaretten geklaut. Also ich habe damals eigentlich sehr viel geklaut,

gibt die 38-Jährige zu.

 

 

Mit 14 Jahren wird Kerstin schließlich erwischt: “Ich wurde dann am Ohr direkt ins Büro gezogen. Danach habe ich nie wieder geklaut, weil mir das so unfassbar peinlich war.” Als Strafe musste der damalige Teenager 50 Mark zahlen, obendrein gab es sechs Wochen Hausarrest von den Eltern. Vom Rauchen abgehalten, hat diese Erfahrung Kerstin aber leider nicht. Es bleibt zu hoffen, dass sie dieses Mal endlich erfolgreich ist und das teure und schädliche Hobby ein für alle Mal aufgibt …

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel