Konfrontationsscheue Queen Elizabeth: Keine Lust auf Krisengipfel mit Prinz Harry

Keine Muße für Konfrontation

Nach der Trauerfeier für Prinz Philip (†99) berichteten verschiedene britische Medien, dass sich die royale Familie mit Außenseiter Prinz Harry (36) zusammengesetzt haben soll. Ein erster Live-Austausch nach seinem Skandal-Interview im US-Fernsehen vor wenigen Wochen. Zu einem Krisengipfel wird es nun aber nicht kommen – dafür soll die Queen überhaupt nicht die Muße haben. Das verrät zumindest Royal-Expertin Ingrid Seward aktuell in der britischen “Times”.

Die Queen redet lieber über Hunde und Pferde

Harrys Enthüllungsinterview mit Talk-Ikone Oprah Winfrey liegt der Familie immer noch schwer im Magen. Bei der Trauerfeier für seinen Großvater soll es dann nach monatelanger Eiszeit die ersten Annäherungsversuche gegeben haben. Harry und Bruder Prinz William (38) wechselten bei der Feier einige Worte.

Wie der “Telegraph” erst schrieb, sollen sich Charles, William und Harry danach mit der Queen für ein längeres Gespräch zusammengesetzt haben. Die Biografin Ingrid Seward ist Royal-Expertin und glaubt aber eher nicht daran, dass die Queen aktuell für ernste Themen zu haben ist.

Ein Krisengespräch wird es nicht geben. “[Harrys] Großmutter wird nicht in der Stimmung dafür sein”, erklärt Seward der “Times”. “Sie hasst Konfrontation. Die Kinder haben große Schwierigkeiten, die Königin dazu zu bringen, über etwas anderes als Hunde oder Pferde zu besprechen.”

Biografin kennt die Gewohnheiten der Queen

Seward erzählt auch von der Zeit, als Sarah Ferguson (61) und Prinz Andrew (61) sich 1996 trennen wollten. “Ich erinnere mich, dass Fergie mir erzählt hat, dass sie drei Wochen gebraucht haben, um sie dazu zu bringen, ihre Scheidung zu besprechen.” Die Queen sagte demnach immer: “Oh, ich muss mit den Hunden spazieren gehen.”

Nach der Beerdigung ihres Gatten wird man es der trauernden Witwe verzeihen können, dass ihr momentan mehr nach einem Spaziergang mit ihren geliebten Corgis zumute ist.

Abschied von Prinz Philip auf TVNOW

Am 17. April blickte die ganze Welt nach Windsor – als Prinz Philip (†99) auf seine allerletzte Reise geschickt wurde, waren wir hautnah dabei. Frauke Ludowig und Royal-Experte Michael Begasse haben die Geschehnisse mit Unterstützung von Guido Maria Kretschmer eingeordnet und kommentiert.

Auf TVNOW gibt’s das Exclusiv Spezial “Goodbye Prinz Philip” zum Streamen.





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel