Let's Dance: Auma Obama vertritt als Kandidatin „einen ganzen Kontinent“

Auma Obama: „Es gibt auch eine andere Seite an mir“

Auma Obama trägt einen Doktortitel, ist Key-Note-Speakerin, Soziologin, Germanistin und hat eine eigene Stiftung. 2021 zeigt sich die 60-Jährige in der Öffentlichkeit aber noch von einer ganz anderen Seite – und zwar bei “Let’s Dance”. Im exklusiven Podcast zur Show erzählt die Schwester von Barack Obama, dass die Einladung in die 14. Staffel der Tanzshow nicht die erste war, die sie bekommen hat. Tatsächlich überlegt sie schon jahrelang, ob sie als Kandidatin um den Tanzpokal kämpfen soll. Im Gespräch mit Martin Tietjen verrät sie, wieso sie ausgerechnet jetzt zugesagt hat.

Hier die Podcast-Folge in voller Länge anhören

2020 war hart für Auma Obama

“Es gibt auch eine andere Seite an mir… Eine Seite, die sehr gerne tanzt”, meint Auma Obama im Podcast mit Martin Tietjen. Sie will in der beliebten RTL-Tanzshow “einfach ein bisschen crazy sein, ein bisschen Quatsch machen.” Der Gedanke an ein Millionenpublikum macht der 60-Jährigen zwar noch ein bisschen Angst, doch sie freut sich riesig auf die neue Erfahrung – und auch auf Abwechslung. Dass Tanzen eine große Leidenschaft der Soziologin ist, hat sie auf Instagram übrigens schon gezeigt. Beim Freestyle-Tanz in Hausschlappen strahlt sie über beide Ohren.

Einer der Hauptgründe für ihre “Let’s Dance”-Teilnahme sei das vergangene Jahr, so Auma. 2020 sei durch die Corona-Pandemie “sehr hart” gewesen, sie habe sehr gute Freunde verloren und auch für ihre Stiftung sei es nicht einfach gewesen. Deshalb freut sie sich riesig auf die Zeit ab dem 26. Februar, denn dann startet die 14. Staffel: “Wir brauchen alle etwas, was uns Freude macht, wo wir lachen können, wo man einfach wieder diese Leichtigkeit wiederbekommt.”

Auma hat sich schon Gedanken über ihren „Magic Moment“ gemacht

Über einen ganz bestimmten Tanz hat Auma sich übrigens schon Gedanken gemacht – und zwar den “Magic Moment”. Bei dieser Performance geht es immer um eine ganz persönliche Geschichte der Kandidaten. Falls Auma es so weit schaffen sollte, weiß die 60-Jährige schon, welchen Hintergrund ihre Choreo haben soll. Dazu verrät sie: “Ich weiß, dass ich einen ganzen Kontinent vertrete, eine ganze Gruppe von Menschen vertrete.”

Welche Botschaft und Statements sie bei “Let’s Dance” vermitteln will und welche Beziehung sie zu Deutschland hat, hören Sie in der ganzen Folge mit Auma Obama.

Wann gibt's neue Folgen des „Let's Dance“-Podcasts?

Bis zur großen “Kennenlernshow” am 26. Februar erscheint täglich eine neue Podcast-Folge mit jeweils einem der 14 Promi-Kandidaten. Martin und Isabel fühlen den Stars darin natürlich ordentlich auf den Zahn.

Ab dem 27. Februar sprechen die Moderatoren dann immer samstags über die Live-Show, bilanzieren die Leistung der Tanzpaare und liefern exklusive Blicke hinter die Kulissen von “Let’s Dance”. Alle Folgen gibt’s auch hier in der Übersicht zu sehen.

Isabel Edvardsson

Podcast

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel