"Let's Dance": Tanz-Aus für Lola Weippert

Sechs emotionale Magic Moments, herausfordernde Tanzduelle, 30 Punkte für Valentina Pahde und „Let’s Dance“ ist mit Quoten-Rekorden die Nr. 1 am vorgestrigen Freitagabend.

Getanzt wurde um den Einzug ins Viertelfinale und die gefühlsvollen Magic Moments-Einzeltänze sorgten für Gänsehautmomente. Daneben mussten die sechs Tanzpaare auch in Tanzduellen gegeneinander antreten und jeder wollte in die nächste Runde. Valentina Pahde und Valentin Lusin tanzten „Bollywood“ gegen Lola Weippert und Christian Polanc. Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov traten im „Streetdance“ gegen Auma Obama und Andrzej Cibis an. Rúrik Gíslason und Renata Lusin tanzten „Flamenco“ gegen Simon Zachenhuber und Patricija Belousova.

Zittern mussten zuletzt Lola Weippert und Auma Obama. Getroffen hat es schließlich Lola Weippert und Profitänzer Christian Polanc. Mit insgesamt 45 Jurypunkten (19 Punkte für ihren Einzeltanz-Freestyle, Never Enough, Rewrite The Stars; Loren Allred, Zac Efron, Zendaya und 26 Punkte beim „Bollywood“-Tanzduell) mussten sie den Tanzwettbewerb verlassen.

In ihren sehr persönlichen Magic Moments-Einzeltänzen brachten die Stars ihre Seele auf die Tanzfläche. Dabei ging es um besondere und persönliche Ereignisse im Leben der prominenten Tänzer. Für Valentina Pahde ist ihr magischer Moment ihr Leben als Zwilling. Ihre Schwester Cheyenne Pahde ist für sie ihre „…beste Freundin und Seelenverwandte… Wenn ich in den Spiegel gucke, sehe ich Cheyenne“. Und so wurde die Schauspielerin von ihrer Zwillingsschwester Cheyenne Pahde, die 2017 auch bei „Let´s Dance“ dabei war, als Überraschungsgast beim Magic Moment tänzerisch unterstützt. Valentina Pahde und Profitänzer Valentin Lusin holten damit 30 Punkte, sorgten für den emotionalsten Magic Moment, Tränen der Rührung und waren mit ihrem Freestyle (You & Me, Flume Remix, Disclosure, Eliza Doolittle) ein Höhepunkt des Showabends. Es gab Standings Ovations der Family & Friends im Studio, Tränen in den Augen der Mutter und Lobeshymnen von der Jury. Jorge González: „Was für ein Doppelpack! Dieser Tanz war so innovativ, so intensiv, er war wirklich mega. Besonders in Kombination mit dem Tango: Es war aggressiv, sehr expressiv. Ich liebe es, wenn hier auf dem Parkett solche Explosionen kommen. Es war mega, mega, mega!“ Motsi Mabuse: „Ich fand das unglaublich stark. Es war so synchron, so faszinierend, so zusammen euch zu sehen… Mein Herz springt vor Freude. Es ist Wahnsinn…“ Joachim Llambi: „Es war so elegant, es war trotzdem fordernd, es war eine Einheit. Und dann der Tangoteil: es sah immer gut aus. Ich weiß nicht, was man hätte noch besser machen können… Alles richtig gemacht!“

Nicolas Puschmann tanzte mit Profitänzer Vadim Garbuzov beim Magic Moment-Einzeltanz über sein Coming Out. Mit seinem Freestyle (I’m Coming Out, Ain’t No Mountain High Enough; Diana Ross, Marvin Gaye, Tammi Terrell. 29 Punkte insgesamt) erinnerte sich „Prince Charming“ an diesen bedeutsamen Moment, als er seinem Vater seine Homosexualität gestand. Und sein Vater im Studio hatte Tränen in den Augen. Jorge González: „Mega. Es war sehr gut getanzt. Die Emotionalität hat mir sehr gut gefallen. Das Thema hat mich richtig gepackt. Super.“ Auch Motsi Mabuse hatte Tränen in den Augen: „Es war schön, eure Geschichte zu sehen. Absolut mega!“ Joachim Llambi: „Es war super“

Musikalischer Showact war außerdem Ilse DeLange, die ihren persönlichen Magic Moment (The Common Linnets) und den Titel „Love Goes On“ live im Studio sang. Profittänzer Evgeny Vinokurov tanzte dazu.

Die schönste Show der Tanzwelt geht am kommenden Freitag, 14. Mai 2021, 20:15 Uhr, mit den fünf verbliebenen Paaren und dem Viertelfinale weiter.

Foto: (c) TVNOW / Stefan Gregorowius

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel