Mary-Kate Olsen und Olivier Sarkozy: Die Scheidung ist bald durch

Es geht voran

Eine weitere Promi-Ehe ist bald für immer Geschichte: Die ehemalige “Full House”-Schauspielerin Mary-Kate Olsen hatte im Mai 2020 nach fünf Jahren Ehe eine Notfall-Scheidung von ihrem Partner Olivier Sarkozy beantragt. Ein New Yorker Gericht hatte diese damals abgelehnt. Nach acht Monaten scheint der Scheidungsprozess der Mode-Designerin und des Bankers bald vom Tisch zu sein. Aktuelle Informationen gibt es im Video.

Mary-Kate hatte Angst um ihr Geld und ihren Besitz

Mary Kate fürchtete damals um ihr Geld und ihren Besitz, denn Olivier, Halbbruder von Nicolas Sarkozy, dem ehemaligen Staatspräsidenten von Frankreich, wollte sie so schnell wie möglich aus der gemeinsamen Wohnung raushaben. “Ich habe panische Angst, dass mein Mann versucht, mir das Zuhause zu rauben, in dem wir gelebt haben. Und wenn es ihm gelingt, werde ich nicht nur mein Zuhause verlieren, sondern auch meinen persönlichen Besitz”, hieß es in Mary-Kates Antrag im Mai 2020.

Aus den Dokumenten ging hervor, dass das Paar zu diesem Zeitpunkt bereits seit einem halben Jahr getrennt gewesen sein soll.

Oliviers Ex-Frau spielte eine Rolle bei der Trennung

Viele fragten sich damals, welche Gründe es für so einen drastischen Schritt geben konnte. Angeblich habe Olivier sich nicht genug Zeit für seine Beziehung genommen, aber auch seine Ex-Frau spielte dabei eine wichtige Rolle.

Denn: Während der Corona-Pandemie ließ Sarkozy seine Ex und die zwei gemeinsamen Kinder bei sich einziehen. Die Beziehung zu Mary-Kate habe schon lange auf der Kippe gestanden – diese Aktion hätte dann das Faß zum Überlaufen gebracht, hieß es.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel