Menowin Fröhlich: Update aus der Entzugs-Klinik

Menowin Fröhlich erinnert sich an alte Zeiten

Nur einen Abend vor seinem geplanten Einzug in eine Entzugsklinik erleidet Ex-DSDS-Star Menowin Fröhlich (33) einen Alkohol-Rückfall. Einen Schritt vor und zwei zurück. Doch damit ist jetzt Schluss. Obwohl er seine Therapie durch seinen Rückfall beinahe vermasselt hat, gelingt es Menowin, seinen Entzug doch noch anzutreten. Jetzt meldet er sich aus der Klinik. Wie es dem 33-Jährigen geht, verrät er im Video.

Menowin Fröhlich: „Trotz allem habe ich den Kampf gegen den Dämon aufgenommen“

“Ich befinde mich seit dem 29. Dezember in der Klinik”, verrät Menowin bei Instagram. “Trotz allem habe ich den Kampf gegen den Dämon aufgenommen.” Die TVNOW Doku “Menowin – Mein Dämon und ich” zeigt seinen langen, steinigen Weg aus dem Sumpf von Drogen und Alkohol.

In Folge 40 spricht er über seinen Alltag in der Klinik. Durch Coronaschutzmaßnahmen sind Dreharbeiten vor Ort nicht möglich, deshalb berichtet er per Zoom-Call, wie der Stand der Dinge ist. “Es ist viel Programm, aber trotz allem ich kann ganz gut damit umgehen. Aller Anfang ist schwer, aber ich bin am Ball.”

„Menowin – Mein Dämon und ich“ auf TVNOW

Zweimal hat Menowin den Entzug verschoben, bis er ihn wirklich antreten konnte. Ob er das nun durchhält? Ein Update seines Gesundheits-Zustandes gibt es im Video – wie die Anfangszeit in der Klinik für ihn war und wie seine Reise weitergeht, das sehen Sie montags bis freitags in der Real-Life-Doku “Menowin – Mein Dämon und ich” bei TVNOW.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel