Mit 86 Jahren: Transgender-Model April Ashley ist tot

  • Das Transgender-Model April Ashley ist gestorben.
  • Die Ikone wurde 86 Jahre alt.
  • Die genaue Todesursache ist nicht bekannt.

Mehr Star-News finden Sie hier

Die Transgender-Ikone April Ashley ist tot. Das berichtet unter anderem „The Mirror“. Am Montag (27. Dezember) verstarb sie demnach im Alter von 86 Jahren, die Todesursache ist bislang nicht bekannt. Ashley war die zweite Britin, die sich einer geschlechtsangleichenden Operation unterzog. Mit nur 25 Jahren, im Jahr 1960, wurde sie vom Mann zur Frau.

April Ashley war ein gefragtes Model

Eigentlich wurde sie 1935 als George Jamieson in Liverpool geboren. Nach ihrer Geschlechtsangleichung wurde sie zu einem gefragten Model und war regelmäßig in der Modezeitschrift „Vogue“ zu sehen. Allerdings bekam ihre Karriere einen Knick, als eine Zeitung ihre Transidentität öffentlich machte.

1963 heiratete sie den Aristokraten Arthur Corbett. Sieben Jahre später kam es zum Scheidungsverfahren – darin entschied ein Richter jedoch, die Ehe wegen der Geschlechtsangleichung für ungültig zu erklären. Daraufhin verließ Ashley Großbritannien und lebte in den USA. Erst als sie 2005 in ihrer Heimat ihren Personenstand ändern konnte, kehrte sie zurück.

April Ashley wurde von der Queen ausgezeichnet

Im Laufe ihres Lebens soll Ashley mit mehreren Männern liiert gewesen sein. Sie verkehrte auch mit Adeligen und Berühmtheiten und betrieb in den 1970er Jahren ein Restaurant. Auch Elvis Presley soll in sie „vernarrt“ gewesen sein. 2012 wurde Ashley von Queen Elizabeth II. mit einem MBE für ihre Verdienste um die Gleichstellung von Transgendern geehrt.

Auf Social Media zollten der Ikone einige Promis Tribut – so auch Sänger Boy George. „Ruhe in Frieden, April Ashley. Eine Naturgewalt und eine Transgender-Hohepriesterin“, heißt es in seinem Tweet. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu ist tot

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel