Nach Rassismus-Vorwürfen: US-"Simpsons" bekommen neue Stimmen

Fans des amerikanischen Originals der Serie „Die Simpsons“ müssen sich umstellen. Grund: Die Macher der Zeichentrickserie wollen künftig keine weißen Synchronsprecher mehr für die Vertonung von nicht-weißen Charakteren einzusetzen.

Das Produktionsstudio „Fox Studios“ teilte mit, zwei „Simpsons“-Figuren künftig neu besetzen zu wollen. Quick-E-Mart Besitzer Apu Nahasapeemapetilon sowie Arzt und Quacksalber Dr. Hibbert wurden bislang von weißen Personen gesprochen. Sie bekommen neue Stimmen.

Der Schritt findet inmitten landesweiter Proteste in den USA gegen strukturellen Rassismus und Diskriminierung statt. Wer die neuen Stimmen von Apu und Dr. Hibbert sein werden, teilte das Studio noch nicht mit.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel