Niemals aufgeben + Co: Warnsignale, dass jemand nicht stark ist, sondern ein großes Ego hat

Oft empfinden wir Personen auf den ersten Blick als stark, die besonders auffallen. Die laut sind, sich stets durchsetzen oder ihre Pläne um jeden Preis in die Tat umsetzen. Aber ist das wirklich automatisch stark? Nein. Denn diese Verhaltensweisen zeugen oft eher von einem großen Ego und weniger von innerer Kraft. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass diese Art von Menschen ihr großes Selbstbewusstsein nur vortäuscht – mithilfe von Machtgehabe und Einzelkämpfer-Mentalität. Denn in Wahrheit sind sie alles andere als selbstsicher, ihr großes Ego lässt es nur so aussehen. An diesen Angewohnheiten erkennen Sie solche Menschen:

5 Anzeichen, dass jemand keine innere Stärke hat – sondern ein großes Ego

1. Die Meinungen anderer stehen über allem

Den meisten Menschen ist es wichtig, gut mit ihrem Umfeld auszukommen und von anderen gemocht werden. Dieses Bedürfnis ist natürlich. Aber einige Menschen richten ihr gesamtes Handeln darauf aus, was die Gesellschaft oder bestimmte Personen von ihnen denken oder erwarten. Erst wenn sie die Anerkennung und Wertschätzung dieser Personen haben, fühlen sie sich stark. Dabei ist es viel mutiger und stärker, für seine eigenen Werte einzustehen – und dabei auch mal gegen den Strom zu schwimmen.

2. Fehler werden nicht zugelassen

Fehler sind ein Teil des Lebens. Wir alle machen welche, jeden Tag – egal, ob Firmenboss, Gemüsehändlerin oder Schulkind. Aber Menschen, die sich sehr von ihrem Ego leiten lassen, gestehen anderen und auch sich selbst keine Fehltritte zu. Denn aus ihrer Sicht sind sie ein Zeichen von Schwäche – und die gilt es auszumerzen. Menschen mit mentaler Stärke haben gelernt, dass Fehler menschlich sind und es viel selbstbewusster ist, sie zugeben zu können. Und: verzeihen zu können.

3. Bloß keine Schwäche zeigen

Apropos Schwäche: Für Menschen mit großem Ego gilt der Grundsatz: Verletzlichkeit = Schwäche. Sie haben eine Schutzmauer um sich herum aufgebaut, durch die sie nichts und niemanden hindurchlassen. Aber ist es wirklich ein Zeichen von Stärke, niemals schwach zu sein? Nein. Denn viel stärker ist, wer auch mal verletzlich sein kann. Dafür braucht es viel mehr Kraft als dafür, sich emotional komplett abzuschotten.

4. Hilfe? Brauch ich nicht

Wir alle brauchen andere Menschen. Wer sich sehr von seinem Ego leiten lässt, unterliegt oft der Täuschung, dass er oder sie alles alleine schafft. Ich brauche niemanden! Hilfe ist was für Schwächlinge! Aber wer wirklich mentale Stärke besitzt, ist klug genug zu erkennen, wann er etwas alleine nicht mehr wuppen kann – und hat kein Problem damit, andere um Hilfe zu bitten. Denn solche Menschen wissen: Wahre Stärke liegt auch darin, seine eigenen Grenzen zu kennen.

5. Niemals aufgeben

Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir damit, Pläne zu schmieden. Wir malen uns aus, wie gewisse Dinge zu laufen haben. Manchmal klappt alles genau so, wie wir es uns wünschen. Manchmal müssen wir aber auch einsehen, dass wir uns verkalkuliert haben – und es besser ist, einen anderen Weg einzuschlagen. Denn Scheitern gehört zum Leben. Aber unser Ego versucht immer wieder, uns diesen Gedanken auszureden. Aufgeben? Niemals! Dabei kann es viel stärker sein, sich einzugestehen, dass etwas nicht klappt. Mit Sturheit verbauen sich solche Ego-Menschen viele wunderbare Chancen im Leben.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel