Salzig-süße Pizzaschnecken aus nur fünf Zutaten

Pizzaschnecken sehen immer nach ein bisschen Arbeit aus, sind aber eines der einfachsten Mitbringsel für das nächste Treffen. Darum sind die schnellen und einfachen Teigröllchen ideal als Last-Minute-Snack und können außerdem sehr vielseitig kombiniert werden.

So ziemlich alle Varianten, die auch auf einer Pizza zu finden sind, können genauso in einer Teigschnecke verpackt genossen werden. Das Beste an dieser Art der Zubereitung: Der knusprige Teig ist auch kalt, ein absoluter Leckerbissen und durch das Aufrollen bleiben die Zutaten auf dem Buffet-Tisch auch für längere Zeit frisch.

Ab auf die Einkaufsliste:

Zutaten:

  • 1 Packung Blätterteig oder Pizzateig
  • 1 Packung Frischkäse
  • 400 g tiefgekühlten oder frischen Blattspinat
  • 200 g Feta
  • 1 Glas getrocknete Tomaten

Gewürze (optional):

  • Knoblauch
  • Cayennepfeffer
  • Pfeffer und Salz
  • etwas Muskat
  • etwas Olivenöl

So gelingen die Teigröllchen:

  1. Zu allererst rollen Sie den Blätter- oder Pizzateig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech aus.
  2. Verstreichen Sie dann den Frischkäse mit einem Messer als unteren Belag auf dem Teig.
  3. Bereiten Sie anschließend den Blattspinat nach Packungsbeilage zu oder blanchieren Sie den frischen Spinat für etwa drei Minuten. Pressen Sie dann das Wasser aus dem vorbereiteten Spinat heraus, damit dieser später nicht die Teigröllchen aufweicht.
  4. Zerbröseln Sie den Feta mit den Händen in eine passende Schüssel und vermischen Sie den vorbereiteten Spinat mit dem Käse.
  5. Schneiden Sie nun die getrockneten Tomaten in kleine Stückchen und geben Sie diese zu der Mischung dazu.
  6. Würzen Sie alles mit etwas Olivenöl, ein wenig Muskat, Pfeffer und Salz – beachten Sie dabei aber, dass der Feta selbst bereits sehr salzig ist. Wenn Sie mögen, können Sie auch frisch gepressten oder klein gehackten Knoblauch und Cayennepfeffer hinzufügen.
  7. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Umluft vor. 
  8. Geben Sie die Spinat-Feta-Mischung auf den Teig und streichen Sie diese gleichmäßig auf der Fläche aus. Dann rollen Sie den Teig längsseitig aus und schneiden diesen mit einem scharfen Messer in etwa ein bis zwei Zentimeter dicke Stücke. Es kann helfen, das Messer vor dem erneuten Schneiden in ein Glas mit kaltem Wasser zu tunken und abzutrocknen, damit der Teig nicht so stark kleben bleibt. Wer Zeit hat, kann die Teigrolle auch für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, bevor sie geschnitten wird. Denn auch dann ist der Teig weniger klebrig.
  9. Legen Sie nun die Pizzaschnecken auf das Blech und backen Sie diese für etwa 25 bis 30 Minuten, bis sie goldbraun sind.

Weitere leckere Varianten

Spinat-Feta-Schnecken sind nur eine der vielen Möglichkeiten, die hervorragend mit den Teigröllchen harmoniert. Anstelle von Feta eignet sich beispielsweise auch ein Ricotta-Käse für die Mischung. Weitere Ideen sind ein Mozzarella-Tomaten-Gemisch mit Basilikum, Rosmarin, Thymian und Oregano oder beispielsweise eine Käse-Kochschinken-Mischung mit Schmand.

Im Endeffekt kann wirklich jeder Pizza-Belag ebenso gut in einer Pizzaschnecke funktionieren. Die Möglichkeiten scheinen hier schier endlos. Gerade dann, wenn es schnell gehen soll, Sie aber am Abend Ihre Freund:innen erwarten, sind Pizzaschnecken immer eine gute Idee.

Sie können für die Fleischfresser:innen, Vegetarier:innen und Veganer:innen auf verschiedenste Weise kombiniert werden und sind eigentlich immer ein beliebter Snack, von dem selten etwas übrig bleibt. Statt tierische Produkte zu verwenden, kann beispielsweise auch ein veganes Pesto als Grundlage genommen werden oder ein (Frisch-)Käseproduktersatz. Wichtig ist dann nur, bei dem fertig gekauften Teig nachzuschauen, ob dieser ebenfalls vegan ist.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel