Unbekannte brechen Tor zum Grab von Jan Fedder auf

Friedhofsmitarbeiter bemerkt den Schaden

Erneut wird das Grab des Großstadtrevier-Stars auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beschädigt. Unbekannte haben an der letzten Ruhestätte vom Schauspieler Jan Fedder randaliert. “Das Tor zur Grabstätte ist rausgerissen und ins Gebüsch gelegt worden”, sagte ein Friedhofssprecher am Montag in Hamburg. Den Schaden habe ein Friedhofsbetreuer am Morgen entdeckt.

Polizei auf Spurensuche

Sofort habe der Friedhofsmitarbeiter am Montagmorgen die Polizei alarmiert. Die Beamten haben den Schaden bereits begutachtet, konnten wohl aber keine weiteren Beschädigungen am Grab feststellen. “Wir können nicht beurteilen, ob der Täter auf dem Grab war. Warum jemand sowas machen sollte, kann ich mir auch nicht erklären”, sagte der Friedhofssprecher weiter.

Es war nicht das erste Mal

Ist es reiner Vandalismus oder steckt mehr hinter der Attacke auf die Grabstätte? Diese Fragen klärt nun die Hamburger Polizei. Aber es ist nicht das erste Mal, dass die letzte Ruhestätte von Jan Fedder beschädigt wird. Schon im Oktober 2020 haben sich Fremde unerlaubt Zutritt verschafft und das Tor beschädigt.

Seit Anfang 2020 wird die Grabstätte durch ein Tor geschützt

Jan Fedder war Ende Dezember 2019 nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren gestorben. Zu seiner Trauerfeier im Hamburger Michel kamen viele Prominente. Auch unzählige Hamburger standen an jenem Tag an den Straßen, um dem Schauspieler das letzte Geleit zu geben.

Weil viele Besucher das Grab des TV-Stars aufsuchten, Blumen ablegten und es dreckig hinterließen, musste Anfang 2020 ein Tor vor der Grabstätte gebaut werden. Anzeige müsse Witwe Marion Fedder stellen, so der Sprecher des Friedhofs, denn ihr gehöre das Tor.

Quelle: DPA / RTL.de


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel