Vielfältige Lern- und Bildungslandschaft

Die MarktgemeindeLustenau ist ein chancenreicher Lebensraum, der mit Pädagogikprojekten sowieexzellenter Architektur die Bildung fördert.

Weit über dieGemeindegrenzen hinaus finden Lustenauer Projekte und Initiativen Beachtung undwerden vielfach ausgezeichnet. Bekannte Beispiele sind Code4Talents, dasLehrlingsprojekt Zukunfts.Lust, das Lerncafé, das W*ORT, Philosophieren mitKindern, Elementare Musikpädagogik an den Volksschulen oder dieVerkehrssicherheitsak-tion „Kinder mobil“. Der Bereich Bildung hat seit vielenJahren oberste Priorität bei den Investitionen der Marktgemeinde. In letzterZeit konnten gleich mehrere große Projekte abgeschlossen werden. Hochwertigenpädagogischen Konzepten steht auch eine hochwertige und kindgerechteArchitektur zur Seite: Lustenaus größter Kindergarten „Am Engelbach“ wurde vonden Architekten Innauer Matt geplant und 2019 eröffnet.

Vorarlbergs „längster“ Kindergarten

Soeben fertiggestelltwurde der von einem weiteren bekannten Architekten – Bernardo Bader – geplanteErweiterungsbau des Kindergartens „Am Schlatt“. An den preisgekrönten Holzbauder Schweizer Architekten Burkhalter Sumi aus dem Jahre 1994 setzte Bader denneuen Kindergartentrakt an der Nordflucht des Bestands an und führt diesen alseingeschoßigen Baukörper weiter. Mit nunmehr sechs Gruppen ist der Kindergarten„Am Schlatt“ mit dem „Am Engelbach“ der größte in Lustenau und wohl auch derlängste im Land. Kindergartenleiterin Lisa Grabher und ihr 14-köpfiges Teamkümmern sich um 80 Kinder in derzeit vier Gruppen.

Regional und nachhaltig

Wände, Decken und einGroßteil des Mobiliars sind aus unbehandelter, heimischer Weißtanne und sorgenfür ein behagliches Raumgefühl. Jede Kindergruppe kann individuell bespieltwerden. Das Herz jeder Gruppe ist das großzügig gedeckte Außenzimmer, das denKindern viel Raum im Freien gibt. Es ist umgeben vom Gruppenraum und einemAusweichraum, Matschgarderobe und Toiletten gehören auch dazu. Der Innenhoffungiert als zusätzliches Wohn- und Spielzimmer und bildet den Übergang zumGarten in dem an der frischen Luft getobt und gespielt wird. Auch hier legtedie Gemeinde großen Wert auf Regionalität und Ökologie: Geheizt wird mitErdwärme, der Strom kommt von der Photovoltaikanlage.

Wohlfühlorte für die Kleinen

Eine große aktuelleBaustelle ist derzeit der Kindergarten Weiler. Das bestehende Gebäude wird nachden Plänen des Lustenauer Architekten Dieter Vetter saniert, umgebaut und durcheinen Zubau auf einen Kindergarten mit drei Gruppen vergrößert. Nächsten Herbstsoll der neue Kindi bezugsbereit sein. Bereits fertiggestellt und hervorragendangenommen sind die Investitionen für Jugendliche: Ein echter Hit sind attraktiveMittagsbetreuungs- und Freizeiträume in den Mittelschulen Rheindorf undHasenfeld. Im Rheindorf war bereits im Vorjahr ein großzügiger Essensbereichfür die Mittags- und Freizeitbetreuung gestaltet worden. An der MS Hasenfeldverwandelten Berktold Weber Architekten vor Kurzem einen unscheinbaren,verglasten Abstellraum in ein lichtdurchflutetes Schulcafé mit Rundumblick.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel