Wer wird Millionär?: Kandidat Martin Fohl will partout nicht rechnen

Kandidatenjoker Janos Pigerl rettet Pfarrer Martin Fohl vor dem Absturz

Da hat er aber gerade noch mal Glück gehabt. Als Pfarrer Martin Fohl für die 32.000-Euro-Frage eigentlich richtig rechnen müsste, weigert der sich doch glatt und überschlägt nur. Ein riskantes Unterfangen, das gibt auch Moderator Günther Jauch zu bedenken. Zum Glück entscheidet sich Fohl doch noch für einen Kandidatenjoker und Janos Pigerl rettet ihn vor dem Absturz auf 500 Euro. Die ganze skurrile Situation und was Günther Jauch nach der Sendung dazu sagt, zeigen wir in unserem Video.

Moderator Günther Jauch: „Er ist denkfaul“

Für 32.000 Euro will Günther Jauch von Pfarrer Dr. Martin Fohl wissen, wie lange ein Dieb für das Öffnen eines Zahlenschlosses mit vierstelligem Code maximal braucht, wenn er pro Sekunde eine Kombination schafft. “Rund einen halben Tag” schätzt Fohl, weil das ja “ein Haufen Zeug” sei. Jauchs wiederholte Hinweise, die Lösung besser zu errechnen, bleiben ungehört. Nein, rechnen will er nicht. “Merken Sie was? Der ist denkfaul. Der ist faul”, wendet sich der Moderator verzweifelt an die Kandidatenjoker. Und dann endlich reagiert der Pfarrer. Und weil er selber immer noch nicht rechnen will, lässt er das einen anderen für sich tun. Wie gut, dass da Kandidatenjoker Janos Pigerl da zur Stelle ist.

Mit Halali zu 32.000 Euro!





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel