Wincent Weiss veröffentlicht seine neue Single “Morgen”

NeuesJahr,neuesGlück!IneinerZeit,dievoneinerPandemie geprägt ist, ist es völlig normal, dass es uns manchmal schwer fällt neue Kraft zu schöpfen undoptimistischer in die Zukunft zu blicken. So geht es auch Wincent Weiss, der es sich zum Ziel gemacht hat, dieses Jahr für Neuanfänge zu nutzen.

Passend dazu veröffentlichte er am 21. Januar seine neue Single „Morgen“, die uns motivierend und positiv nach vorne schauen lässt: „Ich weiß gar nicht, wie lange es her ist, dass ich mich mal so krass aufetwasgefreuthabe.IchspüregeradeaufjedenFalldaspure Glück beim Gedanken an all das, was da jetzt kommt und auf mich wartet. Morgen…“

Ein Gefühl, das in Worten nicht zu beschreiben istundsichdurchbreitesGrinsenim GesichtundstarkesKribbeln im Bauch bemerkbar macht! Vor allem ist das ein Gefühl, welches ansteckend ist! Genau so soll auch seine neue Single „Morgen“ jeden Einzelnen anstecken, hoffnungsvollindieZukunftzublickenundanseineTräume und Zielezuglauben: „Die Leute sagen doch, das beste kommt erst noch, langsam weiß ich was sie meinen, man ich halt es nicht mehr aus, hab dieses Kribbeln im Bauch!“ Wie eine Art Schalter, der sich plötzlich umlegtunddenWegfür neueGedankenöffnet: „Ich freu mich aufMorgen, es ist nicht zu beschreibeninWorten,habvielzuvielePläneverworfen,los worauf warte ich noch!“

2021 war für Wincent Weiss ein mehr als erfolgreiches Jahr. Mit seinem Album „Vielleicht Irgendwann“ konnte er erstmals Platz 1 inden deutschen Charts erreichen, die Hitsingle „Wer wenn nicht wir“ gingbereits Gold!MitdiesemgrandiosenErfolgsetzter seinen kometenhaften Aufstieg nahtlos fort. In den nur fünf Jahren seit Veröffentlichung seines Debütalbums„Irgendwas gegen die Stille“ wurde er bereits vierzehn Mal mit Edelmetall und u.a. einem MTV Europe Music Award, einem Echo, einer goldenen Henne und zwei Bravo Ottos in Gold ausgezeichnet. Nach langem Warten geht es für das Energiebündel ab Mai endlich auf große „Vielleicht Irgendwann Tour“. Bis dahin freuen wir uns erstmal auf „Morgen“!

Foto: (c) Marvin Ströter

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel