Zu sexy für den Flieger: Airline lässt Bodybuilderin nicht an Bord

Darf ich im Bikini mitfliegen?

So hatte sich die türkische Bodybuilderin Deniz Saypinar den Start ihrer Reise nicht vorgestellt. Statt entspannt im Flieger zu sitzen, durfte sie erst gar nicht einsteigen. Der Grund dafür: Ihr Outfit sei nicht angemessen für den Flug. Wir haben den Test gemacht. Darf man wirklich nicht im Bikini in ein Flugzeug? Das überraschende Ergebnis sehen Sie im Video.

Bodybuilderin sei zu nackt zum Fliegen

Deniz Saypinar wollte vom Flughafen Dallas/Fort Worth in Richtung Miami fliegen, doch die Fluggesellschaft verweigerte ihr den Zutritt zur Kabine. Laut “Ladbible” sagte ein Sprecher von American Airlines: “Wie in unseren Beförderungsbedingungen angegeben, müssen alle Fluggäste angemessen angezogen sein, anstößige Bekleidung ist an Bord nicht erlaubt.”

Was hier als anstößig bezeichnet wird, ist eine Hotpants mit einem kurzen Oberteil und einem weißen Hemd, dass sich die Bodybuilderin um die Hüfte gebunden hat. In mittlerweile gelöschten TikTok-Videos erklärt Saypinar, dass sie am Flughafen in Tränen ausgebrochen sei.

In einem ähnlichen Outfit wollte Deniz Saypinar auch ins Flugzeug steigen, doch die Crew habe zu ihr gesagt, sie sei zu nackt. Dafür hat die Influencerin laut “Welt” kein Verständnis: “Ich verdiene es nicht, wie der schlechteste Mensch der Welt behandelt zu werden, nur weil ich Denim-Shorts trage. Was unterscheidet uns von Tieren, wenn Menschen nicht einmal ihre primitivsten Impulse kontrollieren können?”

Nach der ersten Aufregung habe die Fluggesellschaft eingelenkt und die Sportlerin auf einen späteren Flug umgebucht. (lra)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel