"Deftones": Chino Moreno über das verlorene Album "Eros"

Kürzlich haben die „Deftones“ ihr neues Album „Ohms“ herausgebracht. Für die Platte hat sich die Band wieder mit Terry Date zusammengefunden. Er hatte jahrelang die Alben der Band produziert. Das Letzte davon war im Jahr 2008 mit dem Titel „Eros“. Ein Album, das bislang nie das Licht der Welt erblicken konnte, weil während der Arbeit daran Bassist Chi Cheng in einen schweren Autounfall geriet, der ihn schließlich das Leben kostete.

Das heißt aber nicht, dass das Album für immer verloren sein wird, wie Frontmann Chino Moreno jetzt gegenüber „NME“ erzählte: „Wir haben mit Terry Date ein wenig über ‚Eros‘ gesprochen. (…) Soweit ich mich erinnern kann, war das Album schon ein bisschen mehr als halb fertig. Es gibt immer noch viel zu tun daran. Es war noch sehr in seinen Einzelteilen. Die Frage, die wir uns immer gestellt haben war, ob wie dieses Album jemals veröffentlichen werden. Ganz ehrlich: es wäre fast schon so, als würden wir ein völlig neues Album machen. Ich würde versuchen Texte zu Songs zu schreiben, die über zehn Jahre alt sind. (…) Es wäre interessant es irgendwann einmal fertigzustellen und ich habe nie gesagt, dass wir das nicht tun würden. Es gibt Momente, da denke ich, es wäre ein Experiment, von dem ich sicher etwas lernen könnte.“

Das aktuelle Album „Ohms“ ist am 25. September erschienen.

Foto via PGM

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel