Kokain-Deal in Paris: Pete Doherty festgenommen

Der britische Rockmusiker Pete Doherty hat in Paris Ärger mit der Justiz. Er wurde wegen des Erwerbs von Betäubungsmitteln festgenommen, bestätigte die Staatsanwaltschaft am Freitag.

Weitere Medienberichte, wonach der Sänger der Indie-Bands Babyshambles und The Libertines im Vergnügungsviertel Pigalle aufgegriffen wurde, konnten noch nicht bestätigt werden. Pigalle ist für seine zahlreichen Sex-Shops, Bars und Musikgeschäfte bekannt. Ob Doherty dort einen Rückfall erlitt? Schließlich ist der Musiker seit Jahren für seine Drogeneskapaden bekannt und hielt eine Abstinenz nie ernsthaft durch.

Die Sucht hat ihn immer wieder gepackt

Vor vier Jahren ließ sich der Brite in eine Entzugsklinik in Thailand einweisen, doch wie er dem Guardian anschließend erklärte, habe seine nüchterne Phase nur “ungefähr zehn Minuten” angehalten. Sobald er zuhause war, hätte ihn die Sucht wieder fest gepackt. Doherty konsumiert laut eigener Aussage seit rund 18 Jahren harte Suchtmittel wie Crack und Heroin. In dem Interview gab er Auskunft über seine fehlende Willensstärke: Er würde Drogen nehmen, “nur damit ich wieder etwas fühlen kann. Es gibt so viele Menschen in meinem Leben, die etwas Besseres verdienen. Es ist wirklich eine geistige Behinderung.”

  • Fotos aus Krankenhaus: Nach Zwischenfall mit Igel: Pete Doherty in Klinik eingeliefert
  • Weltweit 585.000 Drogen-Tote: Noch nie wurde so viel Kokain produziert

Der 40-Jährige musste sich schon öfter vor Gericht für seinen Drogenbesitz und -konsum verantworten. Ob es auch diesmal zu einer Anklage kommt, ist bislang noch unklar. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel