Assistent begrapscht: Erneute Vorwürfe gegen Kevin Spacey

In den vergangenen Jahren wurde Kevin Spacey (61) immer wieder mit schweren Anschuldigungen konfrontiert: Der Star Trek: Discovery-Darsteller Anthony Rapp (49) brach 2017 sein Schweigen und berichtete, 1986 im Alter von 14 Jahren auf einer Party von dem Hollywoodschauspieler sexuell belästigt worden zu sein. Doch damit nicht genug, denn daraufhin meldeten sich viele weitere mutmaßliche Opfer mit ihren furchtbaren Erfahrungen zu Wort. Jetzt werden erneut schwere Vorwürfe gegen Spacey laut!

Einem Bericht von The Hollywood Reporter zufolge sei der heute 61-Jährige im September 2012 gegenüber einem Assistenten sexuell übergriffig geworden: Während eines Werbedrehs für die Netflix-Serie House of Cards soll sich der Oscar-Preisträger an einer brennenden Flagge die Hand verbrannt haben. Daraufhin habe ihn ein junger Assistent in ein Krankenhaus gefahren. Laut der Aussagen mehrerer Insider habe sich die Belästigung während dieser Autofahrt ereignet: Der Assistent habe sich daraufhin nämlich bei einem Vorgesetzten beschwert und berichtet, dass er von Spacey begrapscht worden sei.

Dieser Vorfall sei Teil eines brisanten und vertraulichen Gerichtsverfahrens, das Kevins ehemaliger Arbeitgeber Media Rights Capital 2019 in die Wege geleitet hatte. Hierbei soll es um eine Schadensersatzforderung in zweistelliger Millionenhöhe gehen, die der Firma durch die Vorwürfe gegen den Schauspieler entstanden seien. Aber was sagt eigentlich Spacey dazu? Er soll inzwischen eine Gegenklage eingereicht haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel