Awkwafina – Starporträt, News, Bilder

Awkwafina

  • Geboren, Stony Brook, New York
  • VornameNora
  • NameLum
  • Jahre31
  • Grösse1.55 m
  • Sternzeichen

    Früher Kontakt mit der Musik

    Bereits in der Highschool begann Awkwafina sich musikalisch auszutoben, wo sie Trompete spielte und sich in klassischer Musik sowie in Jazz probierte. Auch andere weibliche Berühmtheiten mit Rap-Talent drückten vor ihr die Schulbank in der LaGuardia Highschool, unter anderem Nicki Minaj und Zelia Banks. Mit 13 Jahren begann sie ihre ersten Rap-Versuche. Dabei arbeitete sie zunächst mit GarageBand, das wohl vielen Mac-Usern etwas sagen dürfte. Mit 15 Jahren schlüpfte sie schließlich in ihr Alter Ego namens Awkwafina.

    Awkwafinas großer Durchbruch auf YouTube

    2012 war es dann schließlich soweit: Nachdem sie auf der bekannten Video-Platform den Upload-Button geklickt hatte, um ihren produzierten Song “My Vag” mit der Welt zu teilen, dauerte es nicht lange bis der Song mit dem dazugehörigen Video millionenfach angeklickt wurde und sich zu einem viralen Hit entwickelte. Der Track ist als eine Parodie auf Mickey Avalon’s Rap-Song “My Dick” gedacht, wodurch es Awkwafina ganz offensichtlich gelungen ist den Männlichkeitsprotz zu entlarven und gekonnt ins Lächerliche zu ziehen.

    Ihr Spiel mit Vorurteilen

    Nicht nur in ihrer Hit-Single versucht Awkwafina mit vorherrschenden Gesellschaftsbildern zu brechen. Auch in ihrem ersten Album mit dem Namen “Yellow Ranger”, das sie 2014 veröffentlichte, spricht sie beispielsweise in ihrem Song “Green Tea” offen über asiatische Klischees. Awkwafina möchte mit der üblichen Rhetorik im Rap-Geschäft brechen. Statt in ihren Songs darüber zu sprechen wie reich sie ist, wie viel Sex oder wie viele Freunde sie hat, möchte sie nach eigenen Aussagen einfach die Menschen zum Lachen bringen.

    Eine Auswahl bisheriger Singles und Alben von Awkwafina

    • My Vag (2012)
    • Yellow Ranger (2014)
    • Green Tea (2016)
    • In Fina We Trust (2018)

    Sie nutzte ihre Rap-Karriere als Sprungbrett für etwas Neues

    Neben ihrem Faible für die englische Rapmusik hat sich Awkwafina einen bedeutsamen Namen in der Welt der Stars und Sternchen in Hollywood erarbeitet. Als Rapperin fühlte sie sich in der Vergangenheit oft missverstanden und als Musikerin nicht ernstgenommen. In Fernsehsendungen und Filmen hingegen konnte sie ohne Ängste ihr wahres Ich offenbaren und sich als Comedian entfalten. Dennoch weiß sie ihre Rap-Songs sehr zu schätzen, ohne die sie mit Sicherheit nicht den Sprung in die Schauspielerei geschafft hätte.

    Ihre Erfolgsgeschichte als Schauspielerin

    Ihre erste größere Rolle in der Filmkomödie “Dude” hätte sie ohne ihre Hits wie “My Vag” mit Sicherheit nicht an Land gezogen. Die Komödie ebnete Awkwafina wiederum den Weg für eine weitere Rolle: Ocean’s 8. Den Tag, an dem sie das Angebot für den Job bekam, beschreibt Awkwafina als einen der glücklichsten ihres bisherigen Lebens. Wer kann es ihr verübeln? Wer würde sich als Schauspieler*in nicht darüber freuen, an der Seite von Sandra Bullock, Cate Blanchett oder auch Rihanna zu arbeiten? Noch im selben Jahr spielte sie in einer weiteren Komödie namens “Crazy Rich Asians”. 2019 schließlich katapultierte sie eine Hauptrolle in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Ihre Rolle als Billi Wang in “The Farewell”. Ihre schauspielerische Leistung wurde 2020 unter anderem mit einem Golden Globe gewürdigt.

    Awkwafina: Ihre bisherigen Filme und Serien (Auswahl)

    • Girl Code (2014)
    • Bad Neighbors 2 (2016)
    • Future Man (2017)
    • Dude (2018)
    • Ocean’s 8 (2018)
    • Crazy Rich Asians (2018)
    • The Farewell (2019)

    Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel