Ballermann bald wieder dicht?: Mallorca-Stars fürchten nächsten Totalausfall

Der Ballermann bangt – schon wieder! Mit den steigenden Corona-Zahlen wächst die Angst vor einem erneuten Lockdown. Malle-Stars, Bars und Restaurants bangen um ihre Existenzen. Droht der Partymeile ein weiterer Totalausfall?

Der Ballermann auf Mallorca ist als Partymeile bekannt. Einheimische sowie Touristen und Touristinnen feiern zu Tausenden an den Wochenenden und in den Ferien. So zumindest war es VOR Corona. Über mehrere Monate mussten der Bierkönig, Oberbayern, Megapark und Co. komplett geschlossen bleiben. Umso größer war die Freude, als die beliebten Partykneipen Anfang des Jahres unter strengen Hygieneauflagen endlich wieder ihre Pforten öffnen konnten. Doch nun bangen Klub-Betreiber, Restaurants und Ballermann-Stars erneut um ihre Existenzen. Wegen der steigenden Inzidenzzahlen droht der Urlaubsinsel ein weiterer möglicher Lockdown.

Ballermann bald wieder dicht? Malle-Stars fürchten nächsten Totalausfall

Seit dem 11. Juli ist Spanien wegen der hohen Corona-Zahlen wieder Risikogebiet. Was genau das für den Ballermann bedeutet, ist derzeit noch unklar. Dennoch ist die Stimmung angespannt. Auch Marion Pfaff, Besitzerin des “Krümels Stadl”, ist verunsichert, wie sie jetzt im Gespräch mit “Bild” erklärt. “Du arbeitest jeden Tag mit der Angst im Nacken, dass die Zahlen weiter explodieren oder die Restriktionen wieder angezogen werden. Die Saison 2020 haben wir komplett abgeschrieben und in 2021 können wir momentan nur von heute auf morgen schauen”, so die Partysängerin.

Lesen Sie auch: Quarantäne-Pflicht für ungeimpfte Mallorca-Urlauber gefordert

Sorge vor weiterem Lockdown! Ballermann-Künstler bangen um ihre Existenz

Einen weiteren Lockdown könnten viele nicht verkraften, etliche Existenzen auf Mallorca stehen auf dem Spiel. Auch Ballermann-Star Lorenz Büffel bangt um seine finanzielle Lage: “Zwei Jahre ohne Mallorca ist für jeden Ballermann-Künstler finanziell schlimm, aber auch emotional ist es hart. 15 Jahre war ich dort arbeiten, sieben Monate pro Jahr habe ich dort das Inselleben inhaliert, meine Frau im Megapark kennengelernt. Der Wegfall der zweiten Saison ist für viele Künstler existenzbedrohend”, so Büffel zu “Bild”. Der Ballermann-Sänger hofft nun darauf, dass die Politik im Fall steigender Corona-Zahlen nicht alles sofort dicht macht. “Ich stelle mich als Stimmungssänger ganz hinten an. Ich bin dafür, dass zumindest Bier- und Schinkenstraße sowie der Bierkönig in der jetzigen Form offen bleiben, sich jeder umsichtig verhält und zumindest die Gastronomen und Hoteliers wegen der vielen Jobs, die da dran hängen, ihr Geschäft machen können”, so Büffel weiter.

Corona gefährdet Karriere von Malle-Stars

Ebenso skeptisch blickt Sängerin Isi Glück auf die steigenden Corona-Zahlen und deren mögliche Folgen. Gegenüber “Bild” erklärt sie: “Es fällt mir schwer zu glauben, dass jetzt die zweite Saison infolge wegfallen könnte, es ist für mich so unwirklich. Ich will immer noch glauben, dass dieses Jahr noch irgendwas Kleines an Auftritten auf Mallorca möglich wird. Mir fehlt da ein sehr, sehr großes Stück in meinem Leben. Auch wenn in Deutschland schon wieder einiges anläuft, ein Wegfall einer Mallorca-Saison ist als hauptsächliche Promo-Plattform karrieregefährdend.”

Party-Sänger treten jetzt in kleineren Lokalen auf

Ballermann-Künstler wie Ina Colada (35) und Stefan Stürmer (50) sind bereits auf kleinere Lokale ausgewichen, wo derzeit noch Sitzplatzkonzerte möglich sind. “Die Läden haben wirklich ihr mögliches getan, um coronakonforme Öffnungen zu ermöglichen”, sagt Stürmer. Allerdings gibt er auch zu, dass das große Geld dabei ausbleibt. Auch Ina Colada ist aktuell glücklich über jeden Auftritt. “Nach anderthalb Jahren Corona zittere ich um meine Existenz und jeder Monat, der mehr von den Reserven abgeht, macht es für die Künstler nur noch schlimmer. Das alles ist Existenz-zerstörend”, so die 35-Jährige.

Delta-Variante auf Mallorca bei 85 Prozent

Ob all das bald ein Ende haben wird, bleibt abzuwarten. Aktuell sprechen die Zahlen eher gegen einen normalen Ballermann-Betrieb. Nach einem Bericht der “Mallorca Zeitung” wurde die als ansteckender geltende Delta-Variante des Corona-Virus inzwischen bei 85 Prozent aller Proben festgestellt. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf der liebsten Urlaubsinsel der Deutschen sei bis Freitag auf gut 270 gestiegen. Bleibt für die Ballermann-Stars nur zu hoffen, dass ihnen die Wiedereinführung einer nächtlichen Ausgehsperre oder ein erneuter Lockdown künftig erspart bleibt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel