Begann Harry-William-Zoff schon lange vor Meghan und Kate?

Sind Herzogin Meghan (39) und Herzogin Kate (38) gar nicht der Auslöser für den Streit von Prinz Harry (36) und Prinz William (38)? Spätestens seitdem die vier ihre Haushalte und Büros 2019 räumlich getrennt hatten, ist der Riss in der Beziehung der Brüder deutlich in der Öffentlichkeit zu sehen. Wie in einem neuen Buch über die Blaublüter jetzt genauer beschrieben wird, soll der Rückzug von Harry und Meghan aus dem britischen Königshaus schließlich zum endgültigen Zerwürfnis geführt haben. Dass sich die Wege der Brüder vorerst getrennt haben, soll jedoch nicht an ihren Frauen, sondern an der Erziehung der beiden Männer liegen!

In dem Buch “Battle of Brothers: The Inside Story of a Family in Tumult”, das in Auszügen bei People vorab veröffentlicht wurde, analysiert der Autor Robert Lacey die Geschichte von Harry und Williams schwieriger Verbindung. Diese reiche nämlich bis zur komplizierten Ehe ihrer Eltern Prinz Charles (71) und Prinzessin Diana (✝36) zurück. “Beide Brüder wurden durch ihre Erziehung negativ geprägt. Beide haben darauf unterschiedlich reagiert und haben unterschiedliche Lösungen für sich gefunden”, beschreibt Lacey, der auch historischer Berater für die Netflix-Serie The Crown ist. Schließlich fügt er hinzu: “Ihre Historie ist schon von Anfang an voller Schmerz und Traumata.”

So seien die Geschwister dazu erzogen worden, “sich gegenseitig nahezustehen und sich zu beschützen.” Als William jedoch mit der Zeit auf seine Rolle als zukünftiger König vorbereitet wurde und Harry keine klar definierte Aufgabe bekommen hatte, sollen sie sich immer weiter voneinander entfernt haben. Der 36-Jährige habe in Meghan eine Partnerin gefunden – William habe ihn jedoch gewarnt, dass er sich zu schnell auf sie einlassen würde. Auch diese Warnung soll schließlich zum Bruch der beiden beigetragen haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel