Bekommt Raphael Williams keinen rettenden Klinik-Platz?

Kann Raphael Williams bald geholfen werden? Der Sohn des 2019 verstorbenen DSDS-Siegers Alphonso Williams (✝57) war Ende Februar mit dem Verdacht auf einen Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dort wurde bei ihm schließlich ein Tumor entdeckt, der sich allerdings nicht als Symptom eines Krebsleidens, sondern als das einer IgG4-assoziierten Autoimmunerkrankung entpuppte. Die gilt als nur wenig erforscht – und zehrt an Raphaels Kräften. Der Musiker ist also auf die Hilfe von Experten angewiesen. Im Gespräch mit Promiflash äußert Raphaels Mutter die Sorge, dass er diese nicht rechtzeitig erhalten könnte.

“Wir sind von gesund mehr als weit entfernt, und welche Schäden oder Folgen diese seltene Erkrankung für Raphael hat, ist noch gar nicht klar”, sagt Manuela Schreyeck-Williams. Daher müsse ihr Sohn so schnell wie möglich in eine Klinik, die sich mit der Krankheit auskennt. “Und das lieber gestern als heute”, betont sie gegenüber Promiflash. Zwar hätten die Ärzte mit einer Klinik Kontakt aufgenommen, die über einen Lungenfachbereich verfüge, doch ob diese einen Platz für Raphael habe, sei unklar. “Was ist, wenn Raphael nicht aufgenommen werden kann?”, zeigt sich Manuela besorgt und bittet Kliniken, die auf die Erkrankung spezialisiert sind, um Kontaktaufnahme.

Raphael sei momentan sehr schwach und habe große Angst. “Ich habe das Gefühl, ich renne dem Tod mit großen Schritten entgegen”, soll er zu seiner Mutter gesagt haben. So wie sein Vater versuche er jedoch positiv zu bleiben und kämpfe gegen die Krankheit an.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel