Bipolare Störung: Kanye Wests Familie ist “machtlos”

Nach den turbulenten letzten Tagen meldet sich nun auch Kim Kardashian zu Wort und spricht über die bipolare Störung ihres Ehemannes Kanye West.

Kim Kardashian (39) spricht erstmals offen über die bipolare Störung ihres Ehemannes Kanye West (43, "Yeezus"). In ihren Instagram Stories bittet sie Medien und Öffentlichkeit um Mitgefühl und Verständnis, um die schwierige Situation meistern zu können.

Die Musik von Kanye West gibt es hier!

"Wie viele von euch wissen, hat Kanye eine bipolare Störung", eröffnet Kardashian ihr Statement. "Ich habe nie öffentlich darüber gesprochen, wie [die Erkrankung] uns zuhause betrifft, weil ich sehr beschützerisch bin, wenn es um unsere Kinder und Kanyes Recht auf Privatsphäre in Bezug auf seine Gesundheit geht." Nun melde sie sich aber, um mit Stigmata und Irrglauben über psychische Gesundheit aufzuräumen.

"Unglaublich kompliziert und schmerzhaft"

Kardashian erklärt, dass jeder selbst Betroffene oder Familien mit Erkrankten wissen, "wie unglaublich kompliziert und schmerzhaft" es sein kann, eine derartige Störung verstehen zu wollen. Wer sich mit psychischen Erkrankungen auskenne, der wisse, "dass die Familie machtlos ist, außer der Betroffene ist minderjährig." Der Erkrankte selbst müsse aktiv nach Hilfe suchen, egal wie sehr Familie und Freunde dies auch wollten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel