Bradley Cooper: Oscar-Flirt mit Lady Gaga war Schauspielerei

Von wegen echte Gefühle! Das lief bei den Oscars tatsächlich zwischen Bradley Cooper (46) und Lady Gaga (35)ab: Der Schauspieler und die Musikerin traten 2019 bei der Preisverleihung mit ihrem Hit „Shallow“ aus dem gemeinsamen Film „A Star Is Born“ auf – und zwischen den beiden schienen die Funken nur so zu sprühen. Mit dieser Performance heizten die Leinwandstars die ohnehin bestehenden Datinggerüchte noch mal ordentlich an. Nun verrät Bradley allerdings: Sein und Gagas Oscar-Flirt war damals nur geschauspielert.

Das erklärte der 46-Jährige gegenüber The Hollywood Reporter. Demnach habe er sich die gemeinsame Gesangseinlage sogar wie eine Szene aus einem Film vorgestellt, um so mit seiner Nervosität vor der Live-Performance klarzukommen: „Mir persönlich hat das geholfen, die Angst zu reduzieren.“ Dass er und Gaga sich während ihres Auftrittes sehr nahe kamen, ist für Bradley daher nur logisch: „Sie verlieben sich in dieser Szene in dem Film. Das ist dieser explosive Moment, der passiert, während sie vor Tausenden von Menschen auf einer Bühne stehen… Es wäre so seltsam gewesen, wenn wir beide einfach auf Stühlen gesessen und ins Publikum geguckt hätten.“

Die 35-Jährige und der „Hangover“-Star haben in den vergangenen Jahren immer wieder betont, dass zwischen ihnen nichts lief. Doch mögliche Dating-Gerüchte halten sich bis heute weiterhin hartnäckig. Hättet ihr gedacht, dass Bradley und Gagas Oscar-Flirt lediglich geschauspielert war? Stimmt ab!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel