Britney Spears soll zu jeder künftigen Anhörung erscheinen

Britney Spears ist und bleibt der Spielball ihrer Familie. Neueste Wendung in ihrem Vormundschaftsprozess? Ihr Vater Jamie verteidigt sie jetzt sogar gegen die Aussagen ihres eigenen Anwalts Sam Ingham. Dieser hat Anfang Oktober den Geisteszustand seiner Klientin mit dem einer Komapatientin vergleichen – und somit Britneys Abwesenheit vor Gericht gerechtfertigt. Für Jamie zu viel des Guten. Er fordert angeblich, dass seine Tochter fortan an jeder Anhörung teilnimmt.

Wie das Medienportal „TMZ“ berichtet, habe Jamie Unterlagen beim Gericht eingereicht, die Inghams Status als Britneys alleinige Vertretung im Prozess anfechten. Britney habe eine eigene Stimme und deshalb das Recht, gehört zu werden. Doch ganz so nobel sollen die Absichten von Papa Spears nicht sein. Viel mehr wolle er verhindern, dass Britney ihre Bühnenkarriere an den Nagel hängt. Jamie soll betont haben, dass er die Zukunft der 38-Jährigen definitiv auf der Bühne sieht. Und das kann er natürlich nur als alleiniger Vormund kontrollieren.

Inzwischen mischen sich unzählige Parteien in die Angelegenheiten der Familie ein.

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel