Carmen Geiss: Entführung? Sorge um ihre Töchter

Heftige Drohungen gegen Shania und Davina Geiss

Krass! Carmen Geiss enthüllte jetzt, wie heftig ihre Töchter Shania und Davina Geiss im Netz beleidigt und bedroht werden.

“Die Drohungen reichen bis dahin, meine Töchter entführen, vergewaltigen und töten zu wollen”, so die schockierenden Worte von Carmen Geiss.

Gefallen lassen sich Robert und Carmen Geiss das aber nicht, sondern bringen viele Hassnachrichten zur Anzeige.

Dass Die Geissens im Netz immer mal wieder Opfer von Hate werden, ist nicht neu, doch wie schlimm die Nachrichten mancher Follower wirklich sind, das enthüllte Carmen Geiss, 56, jetzt!

Carmen Geiss: Morddrohungen gegen Shania & Davina Geiss

Robert und Carmen Geiss geraten immer wieder ins Visier von Hatern. Schon mehrfach sprach die 56-Jährige öffentlich über Hassnachrichten im Netz – und auch ihre beiden Töchter Shania und Davina Geiss bleiben davon nicht verschont. In den letzten Monaten wurden die Teenager unter anderem für ihr Verhalten in ihrer RTLZWEI-Doku “Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie” kritisiert, “zu verwöhnt” und “schlecht erzogen” urteilten viele User. Deshalb setzten sich die Geissen-Töchter kürzlich mit einer TV-Kampagne öffentlich gegen Cybermobbing ein.

Wie schlimm der Hass gegen ihre Teenager-Töchter allerdings wirklich ist, ahnte bislang wohl kaum jemand. Im Interview mit “Bunte” enthüllte Carmen Geiss jetzt das schockierende Ausmaß:

Die Drohungen reichen bis dahin, meine Töchter entführen, vergewaltigen und töten zu wollen. Und mich gleich mit.

Mehr zu den Geissens liest du hier:

  • Carmen Geiss: Das passiert wirklich mit ihrer Siegprämie

  • Carmen Geiss: Böse Kritik für Tochter Davina

  • Shania & Davina Geiss: Jetzt reicht es ihnen!

 

Carmen Geiss: So wehrt sie sich gegen den Hate

Drohungen, die am Ende sogar dazu geführt hätten, dass sich Shania und Davina Geiss einige Zeit nicht einmal mehr getraut hätten, das Haus zu verlassen. Um ihren Töchtern Mut zu machen, hätten sie und ihr Ehemann viele Gespräche mit ihnen geführt, um ihnen klarzumachen: “Wir sind die Geissens. Wir sind stark. Wir halten zusammen. Uns kann keiner zerstören.“

Doch das ist längst nicht die einzige Methode, mit der sich Carmen Geiss gegen derart heftige Drohungen und Hassnachrichten wehrt. Die TV-Bekanntheit verriet weiter, dass sie viele krasse Nachrichten zur Anzeige bringen würde:

Wir zeigen alles an, was unter die Gürtellinie geht. Ich finde, dass Cybermobbing und Kriminalität viel zu milde bestraft wird. Schon krass, was für kranke Fantasien die Leute haben.

Da können wir uns nur anschließen!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel