„Charmed“: Was machen die zauberhaften Hexen eigentlich heute?

„Charmed“: Was machen die zauberhaften Hexen eigentlich heute?

Als „Charmed“-Hexen verzauberten sie die Zuschauer

Na, wer erinnert sich noch an die drei Serienschwestern Phoebe (Alyssa Milano, 48), Prue (Shannen Doherty, 49) und Piper (Holly Marie Combs, 47)? Von 1998 bis 2006 brachten die zauberhaften Hexen aus „Charmed“ eine Extraportion Magie in unsere heimischen Wohnzimmer. Mittlerweile gibt’s zwar eine Neuauflage der mystischen Serie, aber was machen eigentlich die zauberhaften Schwestern von damals? Wir kennen die Antwort!

Und für alle Fans von „Charmed“ haben wir jetzt schon ein magisches Highlight: Auf TVNOW stehen alle 8 Staffel von „Charmed – Zauberhafte Schwestern“ und die ersten beiden Staffeln der Neuauflage „Charmed“ zum Streamen bereit.

Alyssa Milano wurde durch „Wer ist hier der Boss?“ berühmt

Die Schauspielkarriere von Alyssa Milano begann schon in recht jungen Jahren. Von 1984 bis 1992 spielte sie in der Sitcom „Wer ist hier der Boss?“ die Rolle der Samantha Micelli. Es folgten diverse Fernsehfilme, bis sie von 1997 bis 1998 als Jennifer Mancini den „Melrose Place“ unsicher machte (alle Staffeln auf TVNOW verfügbar). Kurz darauf ging es für Alyssa Milano auch schon in magische Sphären – und zwar als Phoebe in „Charmed – Zauberhafte Hexen“. Nach dem Serien-Ende im Jahr 2006 war die mittlerweile 48-Jährige immer wieder in TV-Serien wie „My Name Is Earl“ (2007 bis 2008), „Mistresses“ (2013 bis 2014) und der Netflix-Serie „Insatiable“ (2018 bis 2019) zu sehen.

Auch im Jahr 2021 ist es um Alyssa Milano nicht gänzlich still geworden, denn weitere Filmproduktionen sollen bereits in Planung sein. Zuletzt sorgte die Schauspielerin mit ihrer heftigen Corona-Erkrankung für Aufsehen, da sie auch Monate nach der Diagnose noch immer an den Folgen der Infektion leidet.

Shannen Doherty kämpft gegen den Krebs

Auch der ehemalige „Charmed“-Star Shannen Doherty wurde schon sehr früh berühmt. 1982 bis 1983 war die Schauspielerin als Jenny Wilder in „Unsere kleine Farm“ zu sehen und spielte seitdem immer wieder in diversen Fernsehserien und Filmen mit. Der nächste Meilenstein in Shannen Dohertys Karriere war die Rolle der Brenda Walsh in „Beverly Hills, 90210“ (alle 10 Staffeln auf TVNOW verfügbar). Dort spielte sie von 1990 bis 1994 unter anderem an der Seite von „Riverdale“-Star Luke Perry (†52) und Tori Spelling (47). Vier Jahre später ließ sie dann als Prue in „Charmed – Zauberhafte Hexen“ ihre Zauberkräfte frei. 2005 war dann allerdings Schluss mit der Magie: Shannen Doherty verließ die Serie und Rose McGowan (47) wurde als Paige immer wichtiger für den weiteren Verlauf. 2008 bis 2009 kehrte Shannen Doherty mit „90210“ noch mal in alte „Beverly Hills, 90210“-Zeiten zurück. Auch zehn Jahre später war sie mit ihrer Rolle in „BH90210“ (auf TVNOW verfügbar) noch mal auf der Mattscheibe zu sehen.

Seitdem Shannen Doherty sich 2019 in einer speziellen „Riverdale“-Folge von ihrem Schauspiel-Kollegen Luke Perry verabschiedet hat, ist es still um die 49-Jährige geworden. Grund dafür ist die Brustkrebserkrankung der Schauspielerin, die erneut bei ihr diagnostiziert wurde. Da der Krebs im Stadium IV als praktisch unheilbar gilt, hat Shannen Doherty sich Ende 2020 sogar schon von ihren Liebsten verabschiedet.

Shannen Doherty will Abschiedsbriefe schreiben

Holly Marie Combs war bei „Pretty Little Liars“ am Start

Die Schauspielkarriere von Holly Marie Combs begann 1988 mit kleineren Rollen in diversen Filmen, wie beispielsweise „Geboren am 4. Juli“ mit Hollywood-Star Tom Cruise (58). Ihren Durchbruch hatte die heute 47-Jährige jedoch erst im Jahre 1992, als sie die Rolle der Kimberly Brock in „Picket Fences – Tatort Gartenzaun“ spielte. Zwei Jahre danach ging es für Holly Marie Combs dank „Charmed – Zauberhafte Hexen“ weiter bergauf.

Nach mehreren kleinen Rollen in Fernsehserien und Filmen war sie von 2010 bis 2017 als Ella Montgomery in der Mysteryserie „Pretty Little Liars“ (alle 7 Staffeln auf TVNOW verfügbar) zu sehen. Größere Erfolge blieben nach dem Serien-Ende jedoch aus.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel