Covid-19-Erkrankung: Jens Spahn: "Bisher nur Erkältungssymptome entwickelt"

Schock für die Bundesregierung: Gesundheitsminister Jens Spahn wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Bislang habe er aber nur “Erkältungssymptome entwickelt”. Politiker-Kollegen wünschen ihm einen “milden Verlauf”.

Das Coronavirus greift weiter um sich. Nun wurde Gesundheitsminister Jens Spahn (40) positiv getestet. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch (21. Oktober) mit. Bislang seien nur Erkältungssymptome aufgetreten. Der 40-Jährige habe sich umgehend in häusliche Isolierung begeben, hieß es weiter. Spahn ist damit der erste Bundesminister, der sich nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt hat.

Hier können Sie Alltagsmasken bestellen, um sich gegen eine Ansteckung mit Corona zu schützen.

Alle Kontaktpersonen würden “aktuell informiert” werden, teilte das Ministerium mit. Weitere Angaben wurden bislang nicht gemacht. Spahn hatte am Mittwochvormittag im Kanzleramt an der Kabinettssitzung teilgenommen. Fotos davon zeigen, dass er einen Mund-Nasen-Schutz trug.

Weitere Kabinettsmitglieder müssten aber nicht geschlossen in Quarantäne, teilte ein Regierungssprecher später mit. Bei den Treffen würde ein Mindestabstand eingehalten und auch Masken würden getragen. Diese Vorsichtsmaßnahmen würden es nicht nötig machen, dass sich alle Teilnehmer isolieren müssten.

Spahn meldet sich zu Wort

Der “Bild”-Zeitung sagte Spahn in einem ersten Statement: “Ich wurde heute positiv auf das Corona-Virus getestet. Ich befinde mich in häuslicher Isolation und habe bisher nur Erkältungssymptome entwickelt. Herzlichen Dank für die vielen Genesungswünsche. Mir ist es nun zuerst einmal wichtig, dass alle Kontaktpersonen rasch informiert werden und dass alle gesund bleiben.”

Söder wünscht ihm einen “milden Verlauf”

Kurz nach dem Bekanntwerden ließen bereits erste Politiker-Kollegen dem Gesundheitsminister Genesungswünsche zukommen: “Lieber Jens Spahn, Du arbeitest mit aller Kraft und großem Engagement gegen die Verbreitung des Coronavirus’. Ich wünsche Dir alles Gute, und hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht”, schrieb CDU-Politiker Armin Laschet (59) auf Twitter.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (53) wünschte Spahn ebenfalls via Twitter “gute Besserung und einen milden Verlauf”.

Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz (64), der selbst Mitte März an Covid-19 erkrankt war, twitterte: “Lieber Jens Spahn, ich weiß aus eigener Erfahrung, wie unangenehm eine Infektion mit Corona sein kann. Ich wünsche Dir einen milden Verlauf und baldige Genesung!”

Welche Politiker waren schon betroffen?

Als erster Bundestagsabgeordneter wurde FDP-Politiker Hagen Reinhold (42) am 9. März positiv auf das Coronavirus getestet. Ebenfalls im März hatte der ehemalige Grünen-Chef Cem Özdemir (54) bekanntgegeben, sich mit Sars-CoV-2 angesteckt zu haben.

Zuletzt hatten sich immer mehr Spitzenpolitiker vorsorglich in Quarantäne begeben, weil Personen in ihrem Umfeld positiv getestet wurden. Am 17. Oktober hatte es sogar Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (64) getroffen. Bei einem Personenschützer war ein Corona-Test positiv ausgefallen. Zwei darauffolgende Tests fielen beim Staatsoberhaupt allerdings negativ aus. Nur zwei Tage später, am 19. Oktober, hatte sich Arbeitsminister Hubertus Heil (47) vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben. Die Corona-Warn-App hatte ihm eine Begegnung mit erhöhtem Risiko angezeigt.

Im vergangenen Monat hatten sich auch Wirtschaftsminister Peter Altmaier (62) und Außenminister Heiko Maas (54) in Isolierung begeben. Bereits im März war auch Kanzlerin Angela Merkel (66) vorsorglich für knapp zwei Wochen in häuslicher Quarantäne. Sie war von einem Arzt geimpft worden, bei dem kurz darauf ein Corona-Test positiv war.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel