Darum fliegt Asthon Kutcher jetzt doch nicht ins Weltall

Ashton Kutcher hat sein Weltraumticket wieder an “Virgin Galactic” zurückgegeben. Eigentlich wollte der Hollywoodstar seinen Traum verwirklichen. Doch nun hat er es sich anders überlegt. 

“Meine Frau hat mich daran erinnert, dass es keine kluge Familienentscheidung ist”

“Als ich geheiratet und Kinder bekommen habe, hat meine Frau mich daran erinnert, dass es wohl eher keine kluge Familienentscheidung sei, ins All zu fliegen, wenn wir kleine Kinder haben”, erklärte er seine Beweggründe. Der Schauspieler ist seit Juli 2015 mit seiner ehemaligen “Die wilden Siebziger”-Kollegin Mila Kunis verheiratet. Gemeinsam haben sie zwei Kinder: die sechsjährige Wyatt Isabelle und den vierjährigen Dimitri.

Kutcher sollte auf dem nächsten “Virgin Galactic”-Flug an Bord sein. Branson selbst durchbrach erst vor wenigen Tagen als Erster mit seinem Raketenflieger die Erdatmosphäre und erlebte für einige Minuten die Schwerelosigkeit. Wirklich aufgeben will der Schauspieler seinen Traum allerdings nicht. Vielmehr hat er ihn vertagt. “Ich bin nicht auf dem nächsten Flug, aber irgendwann werde ich ins All fliegen”, versicherte Kutcher.

Kutcher ist nicht der einzige Promi, der mit “Virgin Galactic” ins All fliegen will. Auch Stars wie Katy Perry, Leonardo DiCaprio, Justin Bieber, Lady Gaga, Tom Hanks, Brad Pitt und Angelina Jolie sollen auf der Liste stehen, wie mehrere US-Medien, wie etwa “USA Today”, schreiben.

  • Milliardärs-Vergleich: Bezos, Musk und Branson – Wer sind die Visionäre?
  • “Ich bin schockiert” : Sarah Engels bangt um ihr Heim
  • Klimakrisen-Talk bei Maybrit Illner : Eckart von Hirschhausen sauer bei Illner

Am 20. Juli fliegt erst einmal Amazon-Gründer Jeff Bezos ins Weltall. Der 57-Jährige ist schon seit dem Jahr 2000 im Raumfahrtgeschäft, kaufte das Unternehmen Blue Origin. Genau 52 Jahre nach der ersten Mondlandung wird Bezos an Bord der “New Shepard” gehen. Begleitet wird er dabei von seinem Bruder, der 82-jährigen US-Pilotin Wally Funk und, wie jüngst bekannt wurde, dem erst 18-jährigen Oliver Daemen. Er wird der jüngste Mensch sein, der je ins All geflogen ist. Verantwortlich für diese Ehre ist Daemens Vater, der für das Ticket 24 Millionen Euro zahlte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel