Demi Lovato identifiziert sich als pansexuell

Demi Lovato identifiziert sich als pansexuell

"So offen" wie nie zuvor

US-Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato (28, “OK Not To Be OK”) spricht derzeit so ehrlich über ihr Privatleben wie noch nie zuvor. In einem Interview mit Comedian Joe Rogan (53) in dessen Podcast “The Joe Rogan Experience” redet Lovato unter anderem über ihre Sexualität und darüber, dass sie sich als pansexuell identifiziert.

In dem über zweistündigen Gespräch erklärt die Sängerin, dass sie sich momentan als so offen wie nie zuvor empfinde: “Ein Grund dafür, dass ich so offen bin, ist, dass ich zuvor super verschlossen war,” sagt sie. Woraufhin Rogan nachhakt: “Du meinst sexuell offen? Du magst Mädchen? Du magst Jungs?” Lovato antwortet darauf: “Ja, alles eigentlich.” Auf die Frage hin, ob sie sich demnach als pansexuell einstufe, antwortete der Star mit “Ja”.

Unter Pansexualität versteht man, sich zu Personen unabhängig deren biologischem Geschlecht oder deren Geschlechteridentität hingezogen zu fühlen. Lovato identifiziert sich als Teil der LGBTQIA+-Community, erklärt sie weiter. Allerdings habe sie lange Schwierigkeiten gehabt, sich diesen Teil ihrer Persönlichkeit einzugestehen.

Bisexualität in ihrer Heimat “sehr verpönt”

Lovato habe erstmals gemerkt, dass sie sich auch zu Frauen hingezogen fühlt, als sie die Kussszene zwischen Sarah Michelle Gellar (43) und Selma Blair (48) in “Eiskalte Engel” (1999) gesehen habe. Sie erinnert sich zurück, dass sie dachte: “Oh, das gefällt mir. Aber ich habe mich sehr geschämt, weil ich als Christin in Texas aufgewachsen bin und so etwas dort sehr verpönt ist. Also habe ich jede Anziehung, die ich zu weiblichen Personen gespürt habe, als ich jünger war, sofort abgeschaltet, bevor ich überhaupt darüber nachdenken konnte, was ich da gerade fühlte.”

Einen Wendepunkt habe auch ihre Verlobung zu Schauspieler Max Ehrich (29, “High School Musical 3: Senior Year”) im vergangenen Jahr dargestellt, erklärt sie weiter. Denn zuvor habe sie sich gefragt, ob sie auf lange Sicht mit einem Mann oder einer Frau zusammen sein werde. Das Ende der Beziehung habe ihre Sicht geändert, sagt sie: “Ich war letztes Jahr mit einem Mann verlobt. Ich habe wirklich gedacht, dass ich mittlerweile verheiratet oder vielleicht sogar schwanger wäre, aber das ist nicht passiert. Also habe ich einfach aufgehört mich festzubinden – ich weiß, dass mein Leben nicht nach meinem ursprünglichen Plan verlaufen wird.”

Demi Lovato möchte erst einmal keine Beziehung zu Cis-Männern

In einem Interview mit dem Lifestyle-Magazin “Glamour” fügte Demi Lovato dem hinzu, dass sie sich gerade in einer Phase ihres Lebens befinde, in der sie sich als zu queer empfinde, um mit einem Cis-Mann zusammen zu sein. Ihr habe es stets besser gefallen mit Frauen sexuell zu werden als mit Männern. Über ihre Beziehungen zu Männern reflektiert sie: “Ich habe gemerkt, dass ich die Freundschaften zu diesen Personen mehr wertgeschätzt habe als die romantischen Beziehungen und dass ich keine romantische Beziehung zu jemandem des anderen Geschlechts führen möchte.”

Demi Lovato sprach erstmals im Oktober 2017 über ihre Sexualität und dass sie bereit sei, sowohl Männer als auch Frauen zu daten. Im Januar 2020 erzählte sie, dass sie auch 2017 erstmals mit ihren Eltern über ihre Bisexualität gesprochen habe. Im Juli 2020 gaben sie und Sänger Max Ehrich ihre Verlobung bekannt, im folgenden September trennte sich das Paar.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel