"Der Bachelor": Welches Date fand Niko eigentlich am besten?

Das Bachelor-Abenteuer ist vorbei! Niko Griesert (30) hat die TV-Welt in den vergangenen Wochen ganz schön in Atem gehalten: Erst tauschte der Junggeselle die eigentliche Finalistin Stephie Stark (25) kurzerhand gegen die bereits ausgeschiedene Mich\u0026#232;le de Roos aus. Und sorgte anschließend für große Enttäuschung bei den Zuschauern, als er sich plötzlich erneut gegen Mich\u0026#232;le entschied und stattdessen Michelle Gwozdz aka Mimi die letzte Rose überreichte. Jetzt hat die nervenaufreibende Reise ein Ende gefunden: Aber welches Date hat dem TV-Kavalier eigentlich am besten gefallen?

Im Bachelor-Podcast auf AudioNow ließ der 30-Jährige die Erlebnisse nun noch einmal Revue passieren. “Die Zugspitze für sich alleine zu haben, das war wahnsinnig schön”, schwärmte der gebürtige Kieler. Kein Wunder, schließlich konnten Jacqueline Bikmaz, Esther Kobelt, Karina Wagner (25) und Mich\u0026#232;le mit Niko ein paar Stunden im Schnee ganz für sich alleine auf Deutschlands höchstem Berg genießen – und das bei strahlendem Sonnenschein.

“Aber auch Hamburg fand ich schön. Das war so traumhaft schön, diese Halle”, erinnerte sich der Rosenverteiler an sein erstes romantisches Einzeldate mit Stephie. Die Münchnerin hatte mit dem Treffen das große Los gezogen: Nach einem gemeinsamen Hubschrauberflug über der Hansestadt und einer Bootsfahrt auf der Alster kam es bei den beiden zum ersten Kuss.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel