Der Lockdown hat ihn und seine Familie "wirklich zusammengebracht"

Jay-Z, 51, und Beyoncé, 39, sind nicht nur Superstars und Musiker, vor allem sind sie auch Eltern von drei Kindern. Während Blue Ivy, 9, Mama und Papa mittlerweile schon zu Events und Verleihungen begleiten darf, sind die Zwillinge Sir und Rumi, drei, bislang nur selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Obwohl den drei Promi-Kids sämtliche Türen zum Showbusiness offen stünden, wollen die beiden Musiker ihnen ihre Zukunftspläne selbst überlassen und stehen ihnen dabei mit Liebe und Unterstützung zur Seite. 

Jay-Z: “Familie ist deine Basis”

"Familie ist deine Basis. Sich geliebt zu fühlen, ist das wichtigste, was ein Kind benötigt, wissen Sie?", sagt Jay-Z in einem Interview mit "Sunday Times Style". Er wolle seinen Kindern nicht einfach seine Geschäfte weitergeben. "Was ist, wenn mein Kind nichts mit Musik oder Sport zu tun haben möchte? Ich habe keine Ahnung, oder? Aber solange sich dein Kind unterstützt und geliebt fühlt, ist alles möglich." 

Auf die Frage, wie er und seine Frau damit umgingen, dass ihre Kinder aufgrund ihrer Berühmtheit keine typische Kindheit erleben können, erklärt der Mogul, sie versuchten ihnen ein liebevolles Umfeld zu bieten und aufmerksam auf ihre Sehnsüchte einzugehen.

Die Carters rücken zusammen

Das vergangene Jahr war auch für die Glamour-Familie, die sonst auf den Roten Teppichen der Welt zu Hause ist, eine ganz neue Erfahrung. Wegen des Lockdowns aufgrund der anhaltenden Coronapandemie fielen Veranstaltungen und Videodrehs größtenteils aus, und für Familie Carter – wie für die meisten Familien weltweit – bedeutete das, viel mehr Zeit im gemeinsamen Zuhause zu verbringen. "Am Anfang war es Zeit für alle, sich hinzusetzen und sich wirklich zu verbinden, und sich wirklich auf die Familie zu konzentrieren und zusammen zu sein, und diese Zeit zu nutzen, mehr über einander zu lernen", erklärt der 51-Jährige. "Als es dann so weiterging, dachte man, 'Ok, alles klar, was ist das neue Normal?'" 




Die Kids von Liv Tyler "Onkel" David ist der Beste!

Sein Fazit: "Wenn irgendetwas dabei rumgekommen ist, dann, dass wir erkennen müssen, dass wir alle verbunden sind. Es ist eine Metapher dafür, wie verbunden wir sind."  

Seltener Einblick ins Familienleben

Es sind ungewohnt persönliche Worte, die der Rapper mit der Öffentlichkeit teilt. Einen seltenen Einblick in das Familienleben der Carters gewährten sie in Beyoncés "König der Löwen"-Dokumentation "Beyoncé Presents: Making The Gift". "Wenn man eine Mutter ist, erfährt man eine Liebe mit seinen Kindern, die tiefer geht als alles, was man sich vorstellen kann", schwärmte die 39-Jährige. 

Beyoncé: “Ich war im Überlebensmodus”

https://www.instagram.com/p/BWg8ZWyghFy/

Bereits seit 2008 sind Jay-Z und Beyoncé verheiratet, vier Jahre später wurden sie Eltern der kleinen Blue Ivy. Die Zwillinge Sir und Rumi erblickten am 14. Juni 2017 das Licht der Welt. Im Jahr zuvor wurden Gerüchte laut, der Rapper habe seine Ehefrau betrogen. Im Gespräch über ihre gesundheitlichen Probleme nach der Geburt ihrer Zwillinge verlor die Sängerin dennoch nur lobende Worte. "Mein Mann war so ein Soldat und starker Unterstützer für mich. Ich bin stolz, seine Stärke und Entwicklung als Mann, bester Freund und Vater miterleben zu dürfen. Ich war im Überlebensmodus und habe es erst Monate später realisiert", erinnerte sie sich im Interview mit "Vogue".

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel