Deutscher Autor Ludwig Fels nach schwerer Krankheit verstorben

Der 1946 in Treuchtlingen geborene Autor Ludwig Fels ist tot. Der deutsche Schriftsteller verstarb am 11. Januar 2021 nach einer schweren Krankheit im Alter von 74 Jahren in Wien, wie sein Verlag Jung und Jung mitteilt. Die österreichische Hauptstadt war seit den 1980er-Jahren die Wahlheimat von Fels.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zahlreiche Preise für sein Werk

Ab 1973 war Fels als Schriftsteller tätig. Er schrieb Lyrik, Theaterstücke, Romane und auch Hörspiele. Zu seinen Werken gehören unter anderem “Ein Unding der Liebe”, “Der Himmel war eine große Gegenwart” und der 2020 erschienene Roman “Mondbeben”, mit dem er auf der Longlist des Österreichischen Buchpreises landete. “Wir sind sehr traurig und in Gedanken bei seiner Frau”, heißt es von Seiten des Verlags.

Fels erhielt in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche weitere Auszeichnungen, unter anderem 1983 den Hans-Fallada-Preis, 2004 den Wolfgang-Koeppen-Preis, 2009 den Literaturpreis der Wilhelm und Christine Hirschmann-Stiftung sowie 2011 den Wolfram-von-Eschenbach-Preis.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel