Deutscher Fitness-Influencer von Polizei getötet

Der 23-jährige Fitnessblogger Sammy Baker wurde letzte Woche bei einem Polizeieinsatz in Amsterdam tödlich verletzt. Er hatte 171.000 Follower.

Sammy Baker soll, um seinen Geburtstag zu feiern, in die niederländische Hauptstadt gereist sein. Zwei Tage nach seinem Geburtstag soll der junge Mann im Stadtteil Slotervaart mit nur einer Unterhose und einem T-Shirt bekleidet von der Polizei aufgespürt worden sein, nachdem er als vermisst gemeldet wurde.

Do you want to live a fulfilled life with no regrets? Then start following your heart

Ein Beitrag geteilt vonS Δ M M Y | BAKER 🌊 (@sammy_bkr) am

Mit Messer bewaffnet

Er trug ein Messer bei sich, fuchtelte wild damit herum und drohte den Polizisten, sich damit etwas antun zu wollen. Frank Paauw, der Amsterdamer Polizeichef, sagte der Zeitung Het Parrol: “Es wurde alles versucht, um Kontakt mit ihm aufzunehmen. Er wurde auf Englisch, Deutsch und Niederländisch angesprochen, aber niemand kam zu ihm durch.” Als der Fitness-Influencer laut Angaben der Polizei dennoch nicht das Messer zur Seite legen wollte, kam es zu einem Handgemenge mit den Beamten. Dabei soll Baker auf einen der Beamten eingestochen, und dessen schusssichere Weste getroffen haben. Daraufhin fielen drei Schüsse, die den 23-Jährigen trafen. Reanimationsversuche scheiterten und er erlag den Verletzungen im Krankenhaus.

Ungeklärte Fragen

Warum Baker so leicht bekleidet unterwegs war, ist unklar. Aussagen seiner Freunde nach sei Baker in keiner guten psychischen Verfassung gewesen.

Auf die Frage, ob der Tod des jungen Mannes verhindert hätte werden können, meinte der Polizeichef: “Eine Schallpistole hätte einen Unterschied machen können.” Sie ermöglicht es, einen Menschen aus acht Meter Entfernung außer Gefecht zu setzen und ihn anschließend zu überwältigen. Laut dem Polizeipräsidenten wären solche Waffen aber noch nicht zugelassen.

(VOL.AT)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel