Didi Hallervorden will eigene Partei gründen: Seine knallharte Abrechnung mit der deutschen Politik

Bei „Live Entertainment Awards“-Dankesrede

Didi Hallervorden will eigene Partei gründen: Seine knallharte Abrechnung mit der deutschen Politik

von Markus Peggen und Nils Osowski

Große Ehrung für Dieter Hallervorden (86) – der den Moment direkt nutzt, um der Politik mal gehörig die Meinung zu geigen! Der deutsche Schauspieler und Sänger erhielt jetzt bei den „Live Entertainment Awards“in Frankfurt den Preis der Jury.

Das hat Didi der Politik zu sagen

Bei dem Event handelt es sich um die große Gala der Livemusik-Veranstalterbranche. Die Jury zeichnete den Kabarettisten am Mittwochabend, 22.6., für seine Vielseitigkeit und sein besonderes politisches Engagement aus – sowie für seine Stimme in der Pandemie.

Bei seiner Dankesrede zeigte die Unterhaltungs-Legende dann direkt wieder, aus welchem Holz ein Hallervorden geschnitzt ist. Er schoss gegen die Politik und nannte die Entertainment-Branche systemrelevant. „Die Politik hat von Kunst und Kultur soviel Ahnung wie eine Schnecke von Stabhochsprung“, haute der Sprücheklopfer raus. Immer wieder erntete er für seine Rede großen Beifall des Publikums.

Und Didi überlegt nun sogar, eine eigene Partei zu gründen – um die Interessen von Kunst und Kultur zu vertreten. Er wörtlich: „Fünf Prozent schaffen wir locker und dann zeigen wir denen mal, wer wir wirklich sind“. Ein ambitioniertes Ziel, das zeigt: Auch mit 86 steht Didi mitten im Leben und ist voller Leidenschaft für das, was er tut. (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel